Home Veranstaltungen Ergebnisse Bestenlisten Vereinsrekorde News  
 
Leichtathletik

 Januar
 Februar
 März
 April
 Mai
 Juni
 Juli
 August
 September
 Oktober
 November
 Dezember

 

 

Mai 2007

I Pfingstsportfest, Grenzlandstadion-Rheydt,12.05.08

 

Bei schönem Sommerwetter starteten rund 30 Leichtathleten des TV Erkelenz im Grenzlandstadion in Mönchen-
gladbach. Viele Sportler aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich hier zu einem gut organisierten Sportfest.

Erfolgreichste Athletin war die zehnjährige Julia Fabian mit zwei Siegen, einmal im 50m Sprint in einer Zeit
von 7,76sec. und beim Weitsprung mit einer hervorragenden Weite von 4,42m. Mit der Weitsprungleistung hätte sie
bei der höheren Altersklasse ebenfalls deutlich gewonnen. Außerdem belegte sie im Schlagballwurf den 3.Platz (25m)
 und einen 2.Platz im 800m Lauf. Ebenfalls auf dem Treppchen bei den Zehnjährigen zeigte sich Eva Langner im
50m Sprint. Sie errang Platz 3.

Die zwölfjährigen Jungen konnten von 5 möglichen Siegen, drei mit nach Erkelenz holen und in den beiden anderen
Disziplinen zwei zweite Plätze! Da sorgte vor allem die sehr gute Sprintleistung von Lauritz Langner für Aufsehen. Im
Vorlauf des 75m Sprint`s erlief er einen neuen Vereinsrekord in einer Zeit von 10,45 sec. Im Endlauf war er fast eine
halbe Sekunde schneller als der Zweitplatzierte, dass sind Welten beim Sprint! Auch im Weitsprung siegte er mit
4,64m deutlich vor seinen Konkurrenten. Im Hochsprung belegte er Platz 2 mit 1,30m. Alexander Wilms(12) gewann
dann noch das Kugelstoßen mit einer persönlichen Bestleistung von 8,26m. Auch hier 1,50m Abstand zum
Zweitplatzierten! Julius Raab belegte hier Platz drei, nur 5cm hinter dem Zweiten! Beim abschließenden 1000m
Lauf konnte Alexander den Endspurt von Niklas Podszus nicht abwehren und musste sich mit dem 2.Rang zufrieden
geben.

In der Altersklasse M11 konnte sich Oliver Wendt den Sieg im Schlagballwurf mit einem Athleten aus Grevenbroich
teilen. Seine Weite lag bei 39,50m.

Ebenfalls erfolgreich war seine 14-jährige Schwester Josefine. Sie siegte beim Weitsprung mit guten 4,76m.

Sebastian Köntopp- Fronhoven zeigte vor allem beim Kugelstoßen seine Qualitäten. Hier gewann er mit einer
Platz 2.

Bei den zwölfjährigen Mädchen schaffte es Anna Lena Fabian zweimal auf das Treppchen. Einen 2.Platz gab es beim
Hochsprung mit 1,25m und einen 3.Platz im 800m Lauf.

Die kleinsten Athleten hatten schon am Vormittag ihren Dreikampf. Hier möchte ich vorallem drei Athleten nennen.
 Bei den sechsjährigen Jungen siegte Finn Jacobs mit 349 Punkten. Daniel Fabian(8), der Bruder von Julia und
Anna Lena belegte Platz 2 mit 753 Punkten. Nur zwei Pünktchen fehlten am Sieg! Gianna Kukic erreichte zwar
nur den undankbaren 4.Platz, zeigte aber wieder eine sehr gute Leistung von 1015 Punkten. Auch hier fehlten zwei
Punkte zu Platz drei.

Viele gute Endlaufleistungen und Platzierte lassen auf eine erfolgreiche Saison hoffen! (R.F.)

 



II  KM Einzel Männer/ Frauen - Jugend - Schüler/innen A  Erkelenz-16/17.Mai 08

Selten ist es in dieser Form vorgekommen, das man das Gefühl hatte das es alle 10 Minuten ein neuer Kreismeistertitel an diesen 2 Wettkampftagen zu feiern gab und das sowohl bei den männlichen wie auch bei den weiblichen Vertretern, ob noch Schüler oder Jung-Senioren und  vor allem unserer Trainingsphilosophie entsprechend durch alle Disziplinenblöcke hindurch. Das meist auch noch mit persönlichen Bestleistungen die nun einigen Athleten berechtigt bei den Nordrheinmeisterschaften starten zu dürfen. Höhepunkte waren unter diesem Aspekt natürlich die beiden DM Qualifikationsnormen von Alexander Engel und Christian Vieten. Erst genannter schaffte dies über 1.500m in neuer BL von 4:05,10min. und meldete sich somit sehr eindrucksvoll nach mehrmonatiger Wettkampfpause auf der Bahn zurück. So ganz sicher waren wir uns mit der Tagesform nun allerdings nicht, da er zwei Tage vorher bei der Schulmarathonstaffel wie seine ETV-Kollegen Manuel Mohrhenn, Christian Vieten und Alexander Ruhl schon hart im Einsatz war. So ließ dann auch Alexander und Manuel Mohrhenn 1.000m lang andere Läufer das Tempo gestalten um dann in der letzten Runde doch noch mal anzuziehen und konnten so die Konkurrenz  doch noch recht weit distanzieren. Hinter Alexander, Sieger der A-Jugend lief auch Manuel  BL in 4:05,70min und gewann damit die Juniorenklasse. Martin Schäfer wurde in der A-Jugend dritter mit BL von 4:22,54min. Überraschend gut war auch der Lauf von Jakob Funke, 91. Bei seinem ersten Start über diese Strecke lief er mit 4:20,05min eine sehr ansprechende Zeit und gewann damit etwas überraschend die B-Jugend. Überhaupt hatten wir im Vorfeld in dieser Klasse große Laufduelle zwischen unseren Mehrkämpfern und den starken (Lang-) Sprintern vom SC Myhl erwartet. Von den Trainingsergebnissen her konnte man am meisten auf Peter Eßer,91, hoffen und diese Erwartungen konnte er dann auch unerwartet deutlich erfüllen. Bestes Resultat war dabei der Hürdensprint. Bei 2,2 Meter Gegenwind lief er mit 15,04sek nur hauchdünn an der DM-Quali (15,00s) vorbei und lag damit über eine halbe Sekunde vor dem letzt jährigen Hürdennordrheinmeister. Der Samstag sollte für Peter allerdings noch viel erfolgreicher werden. Denn hier gewann er die beiden Sprints (100m in 11,63sek, die 200m in starken 23,37sek), dazu zeigte er starke Nerven beim Weitsprung als er Christian Vieten kurz vor Schluss mit 6,19m zu 6,15m doch noch abfing und konnte abschließend mit der Staffel seinen 5 Kreistitel  gewinnen (+ Silber im Speer mit 48,77) und avancierte so zum klar erfolgreichsten Athleten der Veranstaltung. Christian Vieten konnte dafür groß im Hochsprung auftrumpfen. Ein wenig hoffte er schon an diesem Tag die DM-Quali zu knacken. Nachdem er sauber die 1,91 schaffte blieb dann im 2.Versuch auch über die 1,94m die Latte liegen und holte sich so das Berlin Ticket. Stark bei ihm auch noch der Weitsprung mit 6,15m (2.Platz) und der Speer mit 47,91 (3.Platz). Weniger gut allerdings seine mäßigen Sprints, egal ob nun 100m/ 200m oder Hürden. Den Speerwurftitel konnte erwartungsgemäß, wenn auch nur knapp, Alexander Ruhl gewinnen. Zufrieden war er mit den 49,36m zurecht nicht, konnte dann aber immerhin noch die 800m in einer Zeit von 2:10,23min gewinnen. Im B-Lauf ließ auch Michael Durak Potential erkennen wo er einen sehr forschen Alleingang mit 2:13,96min beendete. Auf eine stattliche Anzahl von Podestplätzen darf auch Johannes Stüttgen blicken. Über 100m gab es überraschend Silber mit 11,99sek, ebenso in der Staffel (mit A.Ruhl/ T.Schroeders/ C.Vieten) in 47,77sek. Im Hoch (1,73m) und Weitsprung (5,72m) wie auch über 400m (56,09s) gab es jeweils 3.Plätze. Tobias Schroeders war  in diesem Lauf  noch 1/10s schneller und kam damit auf Platz 2. Für Sebastian Beckers gab es auch noch eine Podestplatzierung. Über 100m wurde er 3. mit 12,01s.
In der A-Jugend hatten wir mit Patrick Trzeciak den erfolgreichsten Athleten. Er gewann die 100m, die 200m und die 400m (11,70-23,58-54,14). Die 4 x 100m Staffel (44,87s) mit Sebastian Beckers, Peter Eßer und Dominik Rosenthal hat auch fast schon DM-Quali  Niveau erreicht. Knapp 7/10 sek fehlen noch zur Norm von 44,20sek. Dominik Rosentahl, mJA, konnte den Weitsprung mit guten 6,40m gewinnen. Seine Sprintzeiten sind dagegen noch lange nicht da wo sie sein sollten (11,92s/ 23,68s). Über 800m gab Alexander Engel dieses mal aber die Pace doch vor und schlug vom Start weg ein nettes Tempo an (28er/ 57er Zeit ) und kam so zu einem Start -Ziel Sieg. Lohn war wieder BL mit 1:57,66min. Manuel Mohrhenn kam hierbei zum ersten Mal  unter die 2:00 min und blieb mit 1:58,39min gleich deutlich darunter.
Thomas Krings hatte sein bestes Ergebnis im Weitsprung. Hier gewann er die Juniorenklasse mit 5,87m.  In dieser Klasse gab es dann noch einen weiteren Sieg mit der 4 x 100m Staffel in der Besetzung Frohn A./ Mohrhenn, M/ Schäfer M./ Engel A.. 
Bei den Männern siegte Philipp Mohrhenn über die 200m in 25,53s und Florian Hennen über die 400m in 55,15s. Zweite Plätze gab es dann noch für René Fischermann über 200m (27,17s) und über 1.500m (4:34,53min) so wie Florian über 800m in 2:08,06min und Philipp über 400m in 57,70s.
Andreas Müller konnte zum wiederholten Mal das Doppelpack 400m und 800m gewinnen. Über 400m lief er 57,45s und über 800m gute 2:05,77sek.
Bei den Schülern der Klasse M14 und M15 holten 4 verschieden Athleten Kreistitel. Am meisten schlug dabei Tobias Dahlen (M14)  zu. Er gewann in den Disziplinen 100m (12,78s), 80m Hürden (12,97s) und Hochsprung (1,64m). Dazu noch die Staffel mit Köntopp-Fronhoven S./ Eßer M.. und Rauschen J. in einer guten Zeit von 49,74s. Sebastian Köntopp- Fronhoven (M14) siegte im Weitsprung (5,23m) und lag damit knapp vor Tobias (5,14m). Über die Hürden (14,01s) und im Hoch (1,43m) gab es jeweils zweite Plätze. Tobias holte im Speer noch Silber mit guten 32,75m.
In der der M15 holten Sebastian Beckmannshagen und Julius Rauschen jeweils 2 Einzeltitel. Julius gewann die beiden Sprünge mit guten 1,73m und 5,41m. Sebastian dagegen die 80m Hürden in 12,35s und den Speerwurf mit 32,18m. Dazu noch gute 2 Plätze im Hochsprung mit 1,67m und im 300m Lauf in 40,19s. Den dritten Titel holte sich Julius  in der Staffel, während Sebastian auf einen Einsatz verzichtete. Dafür kam dann Michael Eßer rein und überzeugte bei seinem einzigsten Einsatz.
Bei den Schülerinnen gab es das beste Resultat im Weitsprung durch Josefine Wendt, W14. Sie konnte mit einer guten Leistung von 4,81m den Wettkampf gewinnen. Saskia Trautmann, W14, konnte sich über 2 dritte Plätze freuen, erzielt  im Speer mit 20,49m und über die Hürden in 14,11s. Bei der W15 gab es einen dreifach Sieg im Speer. Es gewann  Luisa Schäfer (21,98m) vor Alexandra Lenzen (20,10m) und Claudia Vieten (19,74m). Claudia wurde dann auch noch dritte im Hochsprung mit 1,35m. Die 4x100m Staffel in der Besetzung Saskia Trautmann, Josefine Wendt, Luisa Schäfer und Alexandra Lenzen wurden mit einer Zeit von 55,91sek zweite.
In der weiblichen Jugend B waren Heike Rhyßen und Christina Zwirner die überragenden Athleten. Christina testete sich hauptsächlich über die 7-Kampf Disziplinen und wich den harten 200m, 400m bzw. 800m Läufen  aus. Dennoch kamen einige Titel zusammen. Im Hochsprung mit tollen 1,62m, im Speer mit 28,61m und über die 100m Hürden. Allerdings fiel  kurioserweise wieder ausgerechnet über die Hürdendistanz die Zeitmessung aus. (Auch bei den Hallenkreismeisterschaften ist dies geschehen). Den 4 Titel holte sie sich dann noch mit ihren Kolleginnen in der 4 x 100m Staffel in einem sehr spannenden Rennen. In der Besetzung  Lisa Vogel, Christina, Corinna Füg und Heike, die sich auf der Zielgeraden noch an ihre Konkurrentin vorbei schieben konnte und so ihre Staffel mit neuem Vereinsrekord von 52,48s. zum Sieg führte. Spannend machte es Heike auch über die 400m Distanz. Auch dort war der Einlauf wieder knapp zu ihren Gunsten verlaufen. Sie gewann mit 60,12s und lag damit gute 3/10sek vor der zweit platzierten. Über 200m wurde sie 2. mit 27,58sek.. Den Weitsprung konnte etwas überraschend Corinna Füg gewinnen. Mit 4,70m lag sie aber dann auch nur 1cm vor Relina Dente (SVRW). Neuling Angele Vonlanthen fügte sich gut im Speerwurf ein und wurde 2. mit 21,91m.
In der A-Jugend erzielte  Martha Bagusche im Speerwurf klar das beste Einzelresultat. Es scheint so als hätte Martha die etwas längere Durststrecke im Winter hinter sich gebracht zu haben, denn hier warf Sie den Speer so weit wie nie zuvor. Genau waren es dann 43,86m. Das bedeutet  neuer Kreisrekord in ihrem letzen Jugendjahr. Die DM-Quali hatte sie schon vorher sicher gehabt. Monika Rausch konnte bei ihrem ersten Wettkampf im Weitsprung auch gleich ihren ersten Sieg feiern. Es reichten ihr 4,40m um vor Cynthia Gaidzik, 3,66m, zu gewinnen. Anna Birga Ostendorf feierte auch ein kleines Comeback und lief die 100m in 13,67s und wurde vor Monika Rausch zweite.
In der Frauenklasse bestimmte Melanie Rhyßen das Geschehen auf den Sprintstrecken. Sie siegte über 100m,200m und 400m (13,84s/ 27,86s/ 61,58s)