Home Veranstaltungen Ergebnisse Bestenlisten Vereinsrekorde News  
 
Leichtathletik

 Januar
 Februar
 März
 April
 Mai
 Juni
 Juli
 August
 September
 Oktober
 November
 Dezember

 Archiv

 

Januar 2008

 

I    LVN-Hallen-Jugendmeisterschaften   19./ 20.01.08 in Leverkusen

In Leverkusen fanden die diesjährigen Nordrhein-Jugendhallenmeisterschaften und der Winterwurf statt.
Aus der Sicht der Medaillenausbeute war es sicherlich ein gutes Wochenende für Alexander Ruhl, 92-mJB. Im Diskus reichten seine 33,89m in einem engen aber sicherlich nicht starkem Feld zu einem überraschenden 3.Platz. Ganz anders  war da schon das Speerwurffeld aufgestellt. Hier startete fast die gesamte Nordrheinelite. So waren die Podestplätze auch hart umkämpft und Alex konnte hier mit einer neuen Bestleistung von 50,47m immerhin Platz 2 erreichen. Der sehr heftige Gegenwind machte die Hoffnungen zunichte die möglichen 53,00m zu werfen, die nötig gewesen wären um an den DM Winterwurf in Düsseldorf mitmachen zu dürfen. Aber nicht nur der Wind sondern besonders das fast nicht existierende Wurftraining in den letzten 3-4 Monaten war deutlich in seinen Würfen zu erkennen..
Das war bei Martha Bagusche, 89-wJA,  nicht anders. Zwar erklimm sie ebenfalls Platz 2, aber auch hier nicht mit ganz zufrieden stellender Weite von 39,88m. Sie hat aber dafür das DM Ticket schon sicher gehabt und darf in 4 Wochen in Düsseldorf starten.
Bei Christian Vieten, 91-mJB ,konnte man auch keine großen Prognosen abgeben. Er war zwar an Nr.1 der bereinigten Meldeliste, aber er kam erst ein paar Stunden vorher nächtlich von seiner Ski-Klassenfahrt zurück. Dadurch verzichteten wir schon mal auf den Weitsprung um sich so nur auf den Hochsprung zu konzentrieren. Als dann bei 1,75m überraschend viele das Feld räumten, blieben nur noch 4 Springer übrig. Die 1,81 und 1,84m  nahm er im ersten Versuch und damit war der Sieg auch schon so gut wie Perfekt. Schließlich sprang er sogar noch Bestleistung mit 1,91m und zu seinem ersten Nordrheintitel. Johannes Stüttgen, 92-mJB, schied, wie die meisten anderen auch, bei 1,75m aus. Besser waren bei Johannes das schon die 200m. Seine Zeit hier: 24,36s.
Dominik Rosenthal, 89-mJA, beschränkte sich dieses mal auf Weit und 60m. Der Weitsprung war ganz ordentlich und konnte so in dem sehr starken Feld immerhin auf Platz 5 springen. Dafür musste er aber dann auch schon 6,65m weit fliegen. Über 60m kam er über 7,34s im VL und 7,30s im ZL in den Endlauf, wo er wieder 7,34s lief und Platz 7 erreichte. Bei Patrick Trzeciak, 89-mJA,  lief es über die 60m fast identisch. 7,34s im VL, dann waren die 7,36 im ZL allerdings 5/100 zu langsam um in den EL zu gelangen. Tobias Funke war über 800m gemeldet musste aber krankheitsbedingt absagen.
 


II  Kreiscrossmeisterschaften,   19.Januar 2008 in Wassenberg

Die Kreiscrossmeisterschaften wurden dieses Jahr besonders von unseren männlichen Athleten kaum frequentiert. Das lag allerdings hauptsächlich an der unglücklichen Terminüberschneidung mit den Nordrheinhallenmeisterschaften. So mussten einige Einzelathleten von vornherein passen und mit diesen blieben dann auch gleich die restlichen Mannschaftsmitglieder dieser Meisterschaft fern. So waren dann nicht nur besonders bei den älteren männlichen Schülern und Jugendlichen nur wenige Läufer am Start sondern auch gleichzeitig  spannungsarme Laufentscheidungen vorprogrammiert.
Auf der Langstrecke hatten wir niemanden. Auf der Mittelstrecke hatten wir mit unserem Neuzugang Martin Schäfer, 90,  den einzigen in der Hauptklasse dabei. Er gewann in der Juniorenklasse, die knapp 3.000m lange Strecke in einer Zeit von 10:35m, wirkte aber dabei nicht so stark wie eine Woche zuvor beim 1.Crosscuplauf in Gillrath. B-Jugendliche hatten wir keine am Start. Erst in der M14 hatten wir wieder jemanden dabei und zwar Lukas Stüttgen. Er lief ein recht ordentliches Rennen und lies die ältere Konkurrenz, und das ohne Spikes, nicht zu weit weg. Seine Zeit:10:51min.
In der M13 kommt Simon Gawenda immer besser zurecht. Er lief die 1560m in 6:03min. In der M12 gewann wiederum Alexander Wilms knapp vor Hendrik Trautmann. Ihre Zeiten: 6:06min und 6:09min. Die Schüler B Mannschaft wurde souverän Kreismeister. In der M11 hat Cedric Borgmann über die für ihn zu kurzen Distanzen schwere Konkurrenz bekommen. Er wurde 2. über die 1165m langen Strecke mit 4:36min. Jonas Becker als dritter der M12 war zwar nicht so stark wie eine Woche zuvor, konnte aber mit Kristian Leinenweber, M11, die Schüler C Mannschaftswertung klar gewinnen. In der Schüler D Klasse (M8-M9) konnte das noch junge Team mit Tim Loers, Daniel Fabian und Mathis Vochsen den 2.Platz in der Mannschaftswertung erreichen.
Bei unseren weiblichen Startern konnte Christel Rhyßen die W50 gewinnen. Dann machen wir einen Sprung von über 30 Jahren und landen in der A-Jugend. Da lief Lena Rippolz, 89-wJA, auf Platz 2 mit 13:34min. In der B-Jugend hatten wir sogar eine Mannschaft am Start. Den stärksten Eindruck hinterließ hierbei Kristina Zwirner, 92-wJB. Ihre Zeit 12:16min. Mit dabei waren noch Heike Rhyßen, 92-wJB, 13:56min und Corinna Füg, 92-wJB, 14:35min. In der Mannschaft bedeutete dies Platz 2. In der Schülerinnen A Klasse liefen Kristina Beckers, W14-13:26min, Saskia Trautmann, W14 - 14:40min und Luisa Schäfer, W15 - 15:07min auf Mannschaftsbronze. Ebenfalls Mannschaftsbronze gelang den B-Schülerinnen. Es liefen: Laura Ruhl, 13 - 6:52min, Anna Lena Fabian, W12 - 7:19min, und Mara Dohr, W12 - 7:55min.
Gewinnen konnte Tabea Franz, W11 - 4:45min , gleich 2 Titel. Im Einzel lief sie klar auf Platz 1 vor ihrer Vereinskameradin Lea Elisa Kampf, W10 - 4:48min , die wiederum ihre Klasse ebenfalls deutlich für sich entscheiden konnte. Zu dieser siegreichen Mannschaft kommt noch Jana Esser, W11 - 5:00min, dazu.
In der Schülerinnen D konnte die Mannschaft mit Maja Winzen, Evelyne Leinweber und Tara Franz in der Mannschaftswertung Platz 2 ereichen.