Home Veranstaltungen Ergebnisse Bestenlisten Vereinsrekorde News  
 
Leichtathletik

 Januar
 Februar
 März
 April
 Mai
 Juni
 Juli
 August
 September
 Oktober
 November
 Dezember

 Archiv

 

Februar 2006

I Deutsche Winterwurfmeisterschaften, Leipzig 18.02.06                                                        
Bei den Winterwurfmeisterschaften in Leipzig errang Martha Bagusche in ihrer Spezialdisziplin dem Speerwurf ein beachtlichen 8. Rang. Mit ihrer erzielten Leistung von 38,41m darf sie auch zufrieden sein, da der doch strenge Winter so gut wie keine Trainingswürfe zugelassen hat. Ihren weitesten Wurf erreichte sie im 2. Versuch und legte somit die Grundlage für den Einzug ins Finale. In diesem kam sich nochmals auf über 38,00 m und zeigte eine gute Konstanz in ihren 6. Versuchen. Zu hoffen bleibt nun das sie im Gegensatz zu 2005 verletzungsfrei bleibt um dann im Sommer ähnliche Erfolge feiern zu können.


II  Hallenkreismeisterschaften,  Übach-Palenberg 18./19.0206   

Die Hallenkreismeisterschaften standen dieses Jahr für uns unter einen nicht so guten Stern, da viele unserer Leistungsträger meist wegen Krankheit verhindert waren. Trotzdem hatten wir noch ein recht schlagkräftiges Team an den beiden Tagen am Start.
Für die D-Schüler und Schülerinnen standen nur die Sprintstrecken auf dem Programm. In der M8 kam unser Crossspezialist Christop Barwinski mit einer Zeit von 9,77 auf den 6.Platz. Bei den Schülerinnen konnten wir in der W8 gar einen Doppelsieg erringen. Julia Fabian gewann deutlich die 50m in 8,82sek vor Eva Langner die 9,26sek benötigte. Auf den 4. Platz lief noch Tara Franz. (9,66sek). In der W9 sah es ebenfalls gut aus. Tabea Franz siegte mit einer Zeit von 8,70sek.
Bei den Schülern C holte Hendrik Trautmann im Hochsprung den Titel. Er übersprang gute 1,25m und hatte dabei 6cm Vorsprung. Alexander Wilms sprang als 4. 1,10m. Im 50m Sprint war Alexander Wilms in den Vorläufen der schnellste und obwohl er seine Zeit im Endlauf nochmals verbesserte langte es dann doch nur zu Platz 2. (8,18sek) Hendrik war im Vor-und Endlauf jeweils 4. (8,38/8,40sek). In der M11 startete nur Max Garner. Im Hochsprung erreichte er seine beste Leistung mit Platz 3 und übersprungenen 1,19m. Im 50m sprint qualifizierte er sich für den B-Endlauf und lief dort als 3. eine Zeit von 8,53sek.
Bei den Schülerinnen W10 ging Silber im Hochsprung an Anna-Lena Fabian durch einen 1,13m Sprung. Ebenfalls im Hochsprung holte noch Mara Dohr Bronze mit übersprungenen 1,10m. In ihrer Spezialdisziplin dem Sprint langte es jedoch nur zu Platz 4 mit einer Zeit von 8,48sek. Anna-Lena lief hier noch 8,85sek.
In der M12 hatte Sebastian Köntopp-Fronhofen einen guten Tag. Über die 60m Hürden war er jeweils im Vor und Endlauf deutlich schnellster Athlet,(12,18/12,27sek). Seinen 2 Titel holte er hart umkämpft gegen seinen Vereinskamerad Yannek Schwertner. Beide liefen 9,35sek, jedoch das Zielgericht sah Sebastian knapp vor. Im Hochsprung und im Kugelstoßen kamen noch mal zwei 2.Plätze dazu. Im Hochsprung kam er auf 1,20m und mit der Kugel ging es 7,39m weit. Lukas Stüttgen zeigte sich über die Sprintstrecken doch recht verhalten. Über die Flachstrecke lief er 9,99sek und kam damit sogar noch in den Endlauf wo er 10,01sek lief. Über die Hürden ging es trotz Platz 3 nicht so gut und blieb mit 13,60sek bzw 13,87sek unter seinen großen Möglichkeiten.
In der M13 Klasse konnte Julius Rauschen 3 Titel und Dennis Schmitz einen Titel holen und somit den kranken Sebastian Beckmannshagen souverän ersetzen. Eh als leichter Favorit auf den Hochsprungtitel eingestuft musste Julius aber doch recht lange sich der starken Konkurrenz erwähren. Schließlich siegte er mit mit übersprungen 1,41m und hatte dabei nur eine Höhe Vorsprung.  Im Kugelstoßen setzte er sich deutlicher durch und siegte mit einer Weite von 8,84m. Den Hürdenlauf gewann Julius auch noch, wobei es im Endlauf (11,86sek) für ihn schlechter lief als im Vorlauf.(11,62sek). Im 60m Sprint musste er sich dann nur äußerst knapp geschlagen geben und wurde 3. mit 9,17sek. Sieger in diesem Wettbewerb wurde unserer Mittelstreckler Dennis Schmitz der sich ganz knapp durchsetzten konnte und 9,15sek lief.
Bei der W12 hatte Lisa Krings einen guten Tag erwischt. Gleich 2 Titel konnte sie holen und zwar im Hochsprung und mit der Kugel. Im Hochsprung reichten ihr 1,23m was in anbetracht ihrer Größe als ausbaufähig angesehen werden muss  und im Kugelstoßen lag sie 12 cm vor der Zweiten. Im Sprint kam sie dann noch auf den 2.Rang mit einer Zeit von 9,83sek. Klara Beckers startete nur im Kugelstoßen und wurde hier mit 5,85m fünfte. In der W13 Klasse dominierten wir klar den Sprint, wobei  hier Kristina Beckers als Siegerin einen besonders guten Eindruck hinterließ. Mit ihrer Zeit von 8,80sek lag sie klar vor ihrer Vereinkollegin Alexandra Lenzen die als gute 2. 9,10sek lief. Alexandra holte dagegen den Kugelstoßtitel mit gutem Vorsprung und einer Weite von 8,25m. Christina wurde noch dritte mit 6,93m. Claudia Vieten kam hier noch  mit 5,85m auf Platz 7. Im sehr starken Hochsprungwettbewerb langten die Leistungen von Alexandra,1,38m, und von Claudia, 1,32m, zu den Plätzen 3 und 5. Im Hürdenlauf konnte Alexandra ihre gute Vorlaufleistung nicht mehr ganz erbringen und wurde im Endlauf dann 4. mit 11,08sek.
Für die männlichen ´91 und ´92 Jahrgänge sollten diese Meisterschaften schon mal als kleiner Wegweiser für die bevorstehenden Aufgaben im Sommer dienen. Daraus wurde dann aber so gut wie nichts da die meisten Athleten, besonders die M15, krankheitsbedingt absagen mussten. In der M14 konnte aber immerhin Johannes Stüttgen den Titel im Hochsprung ergattern. Mit übersprungenen 1,52 steigerte er sein Bestleistung deutlich. 3. wurde Alexander Ruhl mit 1,46m vor Kollege Michael Durak der 1,43m sprang. Jens Vorwerk sprang 1,40m hoch und Neuling Niklas Gute kam über 1,30m und wurde 7. Im Kugelstoßen belegte Alexander mit 8,82m den 2.Platz. Johanns kam gleich dahinter mit 8,49m. 20cm dahinter als 4. kam Michael. Im Hürdenendlauf hatte Johannes dann etwas Pech mit dem Starter und konnte so die Vorlaufleistung von 10,11sek nicht mehr erbringen und wurde dann 4. mit 10,37sek Im Sprint waren unsere 2 besten Läufer nicht da und so hatten wir auch nichts zu bestellen. Platz 4 durch Johannes (8,70sek)war noch das beste Resultat.
Bei den M15 waren dann nur Peter Eßer und Julius Beckers von uns dabei. Sehr stark zeigte sich dabei Peter über die Hürden. Die Siegeszeit von 9,08sek kann sich sogar auch auf Nordrheinebene sehen lassen. Den Flachsprint gewann Peter dann auch noch mit 8,07sek., obwohl man allerdings betonen muss das es alleine in seiner Trainingsgruppe 3,4 schnellere Athleten in seinem Jahrgang gibt. Im Hochsprung wurde Peter dann noch guter 2. mit übersprungenen 1,67m, wobei er seine BL um 11cm steigerte. Julius Beckers kam hier als dritter "nur" auf 1,64m, obwohl man sich sicher sein kann das sich das bis zum Sommer hin klar verbessern wird. Im Kugelstoßen gab es für ihn eine neue BL. Er kam auf 12,65m und wurde damit 2.
Bei den W14 Athletinnen konnte besonders Corinna Füg im Hürdenlauf überzeugen und wurde dort stake Vizemeisterin mit einer Zeit von 11,02sek. Christina Zwirner wurde dritte im Hochsprung mit einer Höhe von 1,36m. Ein 4.Platz kam noch im Kugelstoßwettbewerb dazu.(7,13m). Mögliche Podestplätze gab Christina aber freiwillig her da sie im Sprint jeweils auf die Endläufe verzichtete. Bei der W15 konnte Eva Waldhauser  den fast schon obligatorischen Titel im Hochsprung wieder einfahren. Dieses Mal mit guten 1,53m. Ein netter 2.Platz kam dann noch Kugelstoßen hinzu.(9,29m). Ebenso ein 2.Platz brachte noch Hürdensprint.(10,26sek). Weitere Podestplätze holte Lorena Schenk im Hochsprung als 2. mit 1,33m, als 3. im Kugelstoßen mit 7,93m und dann noch als 3. im schnellsten aller weiblichen 60m Sprints der Veranstaltung mit guten 8,89sek. Constanze Gerhartz startete im Kugelstoßen und wurde dort 5. mit glatten 7m und im Sprint 4. mit 9,31sek.
Am Sonntag starten dann die Jugendlichen und Hauptklässler.
Bei der männlichen Jugend B wollte Dominik Rosenthal im Hürdenlauf unter 9,00 laufen, was ihm aber erst im Endlauf als Sieger mit 8,87sek gelang. Siegreich war er auch im Flachsprint mit 7,74sek. Erstklassig war dann das Hochsprungduell, das Thomas Krings aber dieses Mal für sich entscheiden konnte mit neuer BL von 1,84m. BL sprang auch noch Dominik mit 1,66m was Platz 4 einbrachte. Im Kugelstoßen wurde Thomas dann noch 2. mit mäßigen 12,40m. Dominik verbesserte sich auch hier und stieß 10.31m. Thomas konnte dann noch einen KM-Titel im Hürdenlauf ergattern allerdings in der A-Jugend um sich schon mal auf diese Höhe einzustellen, die ihm  im DJMM Durchgang bevorsteht. Nikolaus Ritter musste für den 60m Sprint-Titel hart arbeiten. Seine Siegeszeit:7,75sek. Maximilian Rauschen machte es wenigstens im Hochsprung seinem kleinen Bruder gleich und gewann ihn mit neuer BL von 1,77m. Bent wurde hier 2. mit 1,66 vor Nikolaus, ebenfalls 1,66m. Bent  gewann dann noch das Kugelstoßen mit 9,99m.
Bei der weiblichen Jugend B konnte Lena Rippolz gleich drei Titel erzielen. Zum einen war sie über die Hürden klar schnellste und gewann mit einer Zeit von 10,41sek Dann kam noch der Titel im Hochsprung mit 1,52m dazu. Den Titel im Kugelstoßen hat sie auch dadurch bekommen können da ihre "starken" Vereinskameradinnen nicht am Start waren.
In der  A-Jugend holte Anna Savvaidis zwei Titel. Sie war im Hochsprung mit 1,49m und im Hürdenlauf mit 10,62sek stärkste Athletin. Im Kugelstoßwettbewerb wurde sie 2. mit respektablen Rückstand zur Siegerin, wie aber der genau 3/10sek Rückstand auf die Siegerin im Sprint zustande kam, obwohl hier Anna nur 20-30cm dahinter einlief ist nicht so recht nachzuvollziehen. Anna bekam hier 9,01sek  Zu wünschen wäre es wenn Anna´s Zeit dicht an die Siegerzeit von 8,71sek läge und nicht umgekehrt.
In der Frauenklasse war Melanie Rhyßen dominierende Starterin. Gleich 3 Titel gewann sie. Zum einen der Sprint mit guten 8,76sek. Die Hürden mit 10,84sek. und recht deutlich das Kugelstoßen mit 9,61m. Cornelia Funke trat nach mehrmonatiger Pause auch wieder in Erscheinung. Im Sprint lief sie 9,78sek, im Hochsprung sprang sie 1,35m und mit der Kugel kam sie 7,10m weit      

 

 

III  Kreis-Crossmeisterschaften, 04.März- Wassenberg

Zu einem ungewöhnlich späten Zeitpunkt im Jahr fanden die Kreis-Crossmeisterschaften statt. Aber trotz das wir uns schon im März befanden hatte der Winter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt noch klar die Oberhand. Die hatte dann auch unsere Männermannschaft beim ersten Start des Tages über die fast 2.300m lange Mittelstrecke. Sieger des Gesamtlaufes wurde doch recht eindrucksvoll Tobias Funke mit einer Zeit von 8:01min und wurde so seiner Favoritenrolle auch gerecht. Damit hatte er 3 Sekunden Vorsprung vor seinem Trainingskumpel Alexander Engel, mJB, der sich lange an Tobias festsetzten konnte und erst 500m vor dem Ziel an der langen Steigerung abreißen lassen musste. Dennoch ein klasse Lauf, und das obwohl er nach eigener Einschätzung wegen Trainingsrückstands erst gar nicht mitlaufen wollte und nur deswegen einsprang, weil sein Klubkollege Christian Tappel sich kurzfristig  verletzte und so nun er für die Mannschaft  gebraucht wurde. Dritter im Einlauf und 2. in der Männermannschaft wurde Manuel Mohrhenn. Auch er ist erst wieder kurze Zeit im Training und schlug sich angesichts dessen sehr achtbar. Seine Zeit: 8:25min. Knapp dahinter lief dann auch schon Marius Waldau ein. Auch er vom Training her noch längst nicht auf der Höhe, was er ja sowieso sehr selten ist, kam mit einer Zeit von 8:28min rein und komplettierte die Mannschaft. Als 5. im Einlauf der Männerwertung und 2.der M40 folgte dann Andreas Müller. Sowieso schon nicht der Crossliebhaber, machte er es sich auch noch besonders schwer in dem er den Start komplett verschlief und als letzter loskam. So gesehen ist seine Zeit von 8:51min verbunden mit dem doch weiten Rückstand noch so gerade akzeptabel. Florian Hennen kam noch ein Stück dahinter mit einer Zeit von 9:13m ins Ziel. In der B-Jugend lief  Dennis Phlippen noch auf den dritten Platz (9:40min) und konnte mit Dominik Rosenthal (10:35min) den Mannschaftstitel in der B-Jugend gewinnen.
Bei unseren A und B Schülern musste man von vornherein Abstriche machen. Zu viele hatten weinige Wochen, teils sogar nur Tage zuvor noch mit Fieber zu kämpfen gehabt. Ordentlich lief hier auf jeden Fall noch Alexander Ruhl. Er kam mit einer Zeit von 9:04min rein. Auch Jakob Funke knapp dahinter lief ei gutes Rennen. Seine Zeit 9:06min. Florian Schroeders hat nach seinem Winterurlaubunfall sehr große Trainingsauszeiten gehabt und kam so, für ihn ungewöhnlich, weit hinten erst ins Ziel. Johannes Stüttgen folgte 14 Sekunden dahinter (9:34min). Noch weiter dahinter schlich sich dann Christian Vieten durchs Ziel (9:50min). Dennis Schmitz machte dafür das es ihn eigentlich am härtesten getroffen hatte ein doch noch gutes Rennen. In diesem Lauf über 1.200m blieb er nur 5 Sekunden als 2. hinter der Siegeszeit. 2 Sekunden hinter der Siegeszeit der M12-Klasse blieb als ebenfalls 2. Lukas Stüttgen.
So souverän wie unsere Männermannschaft waren wieder unsere C-Schüler. Alexander Wilms gewann seinen Lauf in der M10 mit einer Zeit von 3:02min und hatte dabei 5 Sekunden Vorsprung vor seinen Teamkollegen Hendrik Trautmann. Ein ebenfalls sehr gutes Rennen machte Julius Franz. Nicht deswegen weil er seine Klasse die M11 gewonnen hatte sondern weil der Rückstand von 3 Sekunden  auf Hendrik so knapp wie noch nie zuvor war. Damit hatte die Schüler C Mannschaft mit der Idealpunktzahl 6 gewonnen. Aber auch die Läufer der 2. Mannschaft waren noch gut unterwegs. Dabei konnte sich Jonas Schiekel, M11, 3:24min, knapp vor Max Reitzenstein, M11, 3:26min, durchsetzten. Aber auch Julius Raab blieb nur ein paar Sekunden dahinter, 3:31min.
Bei den Schülern D konnte wieder einmal Cedric Borgmann, M9, siegen. Er gewann den 833m Lauf mit einer Zeit von 3:30min und blieb damit gleich 12 Sekunden vor Vincent Beckers. Dritter in der M9 ging ebenfalls an ein ETV Athlet und zwar an Constantin Schneider, 3:44min, und auch der 4. Platz ging auch noch an uns und wurde durch Jonas Becker ergattert, 3:46min. In der M8 musste sich dieses Mal Christoph Barwinski relativ deutlich geschlagen geben. Er wurde dennoch 2. mit 3:52min. Guter 3. wurde hier noch David Loers mit 4:00min. Bei den Bambinis liefen auch noch 2 Kleine von uns mit. Dabei hinterließ Piero Kroppen als 2.im Gesamteinlauf  und schnellster M6 Athlet einen guten Eindruck. Aber auch Aaron Becker als jüngster Läufer, gerade mal M4, lief ordentlich mit.
Unsere weiblichen Akteure gingen mit ihren Starts etwas dezenter um. Beim Frauenhauptlauf lief immerhin  Cornelia Funke wieder mit. Hoffentlich bedeutet dies auch gleichzeitig wieder den Anfang einer geregelten Sommer-Saison. In diesem Lauf wurde Cornelia immerhin 3. mit 11:21min. Christel Rhyßen wurde in der W45 2. mit 13:07min. In der B-Jugend war nur Lena am Start und kämpfte sich  mit einer Zeit von 10:56min in Ziel.
Die Schülerinnen hatten wenigstens wieder eine Mannschaft zusammen. In der W15 lief Eva Waldhauser, 12:30min, und wurde damit sogar 2. In der W14 liefen dann Heike Rhyßen auf Platz 4 mit 11:40min und Laura Lindholm auf Platz 6 mit 13:05min. Mit der Mannschaft wurden die Drei dann Vizemeister.
In der Schüler B-Klasse machte besonders Kristina Beckers, W13, ein tolles Rennen. Unsere sprintstärkste Athletin kann auch auf der Mittelstrecke anscheinend gute Zeiten erzielen und wurde in dem stark besetzten Lauf 2. mit 4:42min. Alexandra Lenzen, W13, wurde hier noch 4. mit 5:05min. Clara Beckers komplettiert die Mannschaft als 5 in der W12, 5:38min.
Bei den Schülern C reichte es wie bei den Jungens nicht zu einer Mannschaft, aber dafür konnte Katja Schneider ihre W11 Klasse gewinnen mit einer Zeit von 3:21min. Talentiert zeigt sich auch Monika Oblonczek. Sie wurde ebenfalls in der W11 3. mit guten 3:27min.
Siegreich war auch wieder Tabea Franz, W9. Musste allerdings hart bis zum Ziel kämpfen und hatte schließlich dann 1 Sekunde Vorsprung, 3:29min. Ebenfalls wieder siegreich war auch Julia Fabian, W8, 3:44min, und hatte damit gleich 17 Sekunden Vorsprung zur 2.  Greta Beckers vervollständigte die siegreiche Mannschaft mit ihrem 4.Platz in der W8, 4:10min. Bei den Bambinis war dann wieder Tara Franz schnellste Läuferin. Sie gewann den Lauf mit 2:06min.  Dazu belegten wir auch noch die Plätze 4 bis 6 durch Gianna Kukic, Maren Becker und Frederike Kutz.

 

IV  Nordrheinmeisterschaften der Schüler, 12.03. Düsseldorf

Bei den Schüler-Nordrheinmeisterschaften die in Düsseldorf stattfanden kamen unsere Athleten mit immerhin 3 Medaillen wieder nach Hause. Am meisten überrascht waren wir mit der übersprungenen Höhe von 1,79m im Hochsprung durch Christian Vieten und den damit verbundenen Silberplatz. Dies Höhe bedeutet eine Steigerung seiner Bestleistung um satte 11cm und markiert auch gleichzeitig seinen größten sportlichen Erfolg. Damit untermauert er durch diesen Leistungssprung,  das die teils doch extrem hohen Leistungsvorstellungen von ihm und von der  kompletten Schüler A- Mannschaft doch nicht ganz so unrealistisch erscheinen auch wenn der Trainer diesen Optimismus nicht immer teilen kann. Julius Beckers stand ebenfalls wieder auf dem Podest einer Nordrheinmeisterschaft aber dieses Mal im Kugelstoßen. Er gewann den hart umkämpften Bronzeplatz mit einer Weite von 12,81m, die er im 5. Versuch erreichte. Im Hochsprung konnte er sich auch verbessern und kam mit übersprungenen 1,70m auf Platz 7. Peter Eßer sprang auch noch mit und kam trotz Verletzung auf 1,64m. Diese Verletzung hinderte Peter allerdings am Hürdenlauf teilzunehmen wo er auf jeden Fall Endlaufchancen besaß. Im Weitsprungwettbewerb war klar das wir nichts zu bieten hatten, da wir auch nichts dafür getan hatten. Christian kam noch auf 5,29m, Sebastian Beckers auf 5,23m und Peter auf 5,20m. Etwas zu schwach waren dagegen unsere Sprintzeiten: Sebastian lief im Vorlauf 7,83sek und im B-Endlauf 7,85sek. und verpasste seine Bestzeit von 7,67sek doch deutlich. Eine neue Bestzeit  konnte auch Manuel Niß nicht erreichen und blieb schon im Vorlauf stecken mit 7,94sek. Sebastian hielt sich  über die Hürden noch recht dezent zurück und lief 9,78sek. Christian war mit 10,17sek allerdings sogar noch langsamer. Etwas ausgerechnet hatten wir uns über die 4x200m Staffel.  Und nach den spannenden Endläufen hatten wir dann tatsächlich den 3. Rang erzielt(1:43,04min) in der Besetzung: Manuel, Christian, Peter und Julius. Johannes Stüttgen, M14, startete im Hürdenlauf und konnte im Vorlauf seine BL um  4/10sek auf 9,75sek verbessern. In den Endläufen kam er mit der dort erzielten Zeit von 9,85sek auf den 10.Platz. Jens Vorwerk blieb im Vorlauf der Hürden mit 10.93sek wie auch im Vorlauf der 60m mit einer Zeit von 8,23sek stecken. Marc-Daniel Kurschildgen, M14, konnte sich  im Vorlauf mit einer Zeit von 8,14sek für die Endläufe qualifizieren, wo er dann 8,31sek lief.