Home Veranstaltungen Ergebnisse Bestenlisten Vereinsrekorde News  
 
Leichtathletik

 Januar
 Februar
 März
 April
 Mai
 Juni
 Juli
 August
 September
 Oktober
 November
 Dezember

 Archiv


 

Dezember 2005


Dies ist der erste Teil unserer Zu- und Abgänge. Hier sind aber schon einmal alle Athleten älter als Schüler B aufgelistet. Bei unseren jüngsten Athleten/innen haben wir bisher noch keinen gesicherten Überblick wer nun wirklich alles da ist oder nicht da ist.

 

Zugänge zum 01.01.2006:

 

Andreas Müller
Jahrgang  1964
       

Mit Andreas Müller kommt ein alter ETV-Athlet nach einigen Jahren die er  erfolgreich im Verein Köln rrh verbracht hat wieder zum TV Erkelenz zurück. Leistungsmäßig ist er immer noch auf einem sehr hohem Niveau und findet in Erkelenz optimale Bedingung vor, auch wenn er mit unserer Mittelstreckenabteilung, die zu den stärksten in ganz Nordrhein gehört, aus terminlichen Gründen noch nicht mittrainieren konnte. In die Bahnsaison will er aber trotzdem voll einsteigen und hoffentlich da weiter machen wo er letzte  Saison erfolgreich aufgehört hat und die schloss er immerhin mit einer 2:39,74min über 1.000m ab.

 

 

Dirk Gütte
Jahrgang  1975  

Dirk Gütte kommt vom benachbarten SC Myhl. Er gehört zu der Spezies der Langtreter die selten auf der Bahn zu finden sind. Momentan zeitlich durch den Hausbau stark eingespannt, wird es keine wichtigen Läufe in den nächsten Monaten geben. Wenn er das Training wieder forcieren kann, kann man aber davon ausgehen das er ende der Saison, vielleicht sogar bei einem der großen Stadtmarathons, wieder dabei sein wird.

 

 

Florian Hennen
Jahrgang  1987
 
 
  
Florian Hennen kommt von der LG Oberbruch-Dremmen zu uns. Er  ist  in diesem Jahr Kreismeister über 200m und 400m geworden, fühlt sich über die längeren  Distanzen aber auch recht wohl. Zum ende der Saison lief er noch eine beachtliche 2:48er Zeit über 1.000m und stellt so eine weitere Option für unsere Mannschaftswettbewerbe da. Er gehört zu den trainingsfleißigen Athleten und wenn das Studium, was Florian nächstes Jahr im Frühjahr beginnen wird, es zeitlich zulässt, steht eigentlich nichts im Wege sich leistungsmäßig noch weiter nach vorne zu arbeiten.

 

Christian Tappel
Jahrgang   1990
 

Christian kommt vom Tus Wegberg zu uns. Kreismeister ist er über 300m geworden aber auch über die längeren Distanzen macht er im Training einen recht guten Eindruck. Leider ist er letzte Saison zu selten auf Wettkämpfen gesehen worden, obwohl er mit seinen beiden Teamkollegen eines der besten Schüler A Mittelstreckentrios in ganz Nordrhein stellen würde. So verpassten sie z.B. auch eine gute Platzierung , wenigstens Platz 5, bei den Nordrhein 3 x 1.000m Staffelmeisterschaften. Dennoch könnte es wenigstens zu einem netten Jahresabschluss kommen. Denn er wird mit seinen beiden Kameraden bei der 5Km Meisterschaften den Kreisrekord seines neuen Vereins attackieren und womöglich brechen können. Schade ist es allerdings das Christian uns im Sommer wieder verlassen wird, da ein Umzug ihn weit weg von hier verschleppen wird

 

 

Julius Beckers
Jahrgang  1991


Von der DJK Wassenberg kommt mit Julius Beckers der amtierende Vize-Nordrheinmeister im Hochsprung zu uns. Neben seinen Sprungmöglichkeiten sind aber auch noch seine Wurf- und Stoßqualitäten von nutzen. Im Kugelstoßen führt er die Kreisbestenliste mit 11,11m an. Im Mannschaftsgefüge wird er einmal  die notwendige Position des 2. starken Hochspringers  neben Christian Vieten einnehmen und im Kugelstoßen einen unserer Schwachpunkte beseitigen. Aber auch im Speer wird er ebenfalls mit Christian Vieten und Alexander Ruhl eine wichtige Rolle einnehmen. Ziel bei Julius ist  hauptsächlich die Steigerung seiner Hochsprungleistung. Allerdings ist er für jede mögliche Staffel oder Mannschafts-wertung wie z.B. Blockmeisterschaften immer interessant. Auch ist  seine 1.000m Bestzeit von 3:07min nicht zu verachten.

 

 

Sebastian Beckers
Jahrgang  1991

Sebastian Beckers kommt auch von der DJK Wassenberg zu uns. Er gehört zur 1.Wahl wenn es darum geht die Sprintstrecken und den Weitsprung abzudecken. Hier in Erkelenz trifft er auch auf seinen letzt jährigen stärksten Sprintkonkurrenten, auf Manuel Niß. Nun haben sie im Training gemeinsam die Möglichkeit sich stetig zu messen um so auch ihre letzt jährigen Nordrheinplatzierungen noch weiter zu verbessern. Im Weitsprung wird wohl die stärkste Konkurrenz auch aus seinem neuen Verein kommen, aber eher mit Christian Vieten und Peter Eßer. Wenn er die  Möglichkeiten aufrecht erhalten möchte sich in irgendeinem Blockmehrkampf für die Deutschen zu qualifizieren muss er sein vorhandenes Potential nur konsequenter auf die anderen Disziplinen umsetzen. So dürfte er dann auch über die Kurz-Hürden einen großen Sprung nach vorne machen und scheint besonders wegen seines flüssigen, ruhigen, sauberen aber dennoch immens kraftvollen Laufstiel für die 300m Hürden wie geschaffen zu sein.  

 

Martin Korus
Jahrgang  1991

Mit Martin Korus kommt nach einem Jahr DJK Wassenberg wieder ein Athlet zurück nach Erkelenz. Im Grunde kann er jede Disziplin ausüben und ist dadurch überall einsetzbar. In den Einzeldisziplinen wird er es allerdings schwer haben sich gegen die geballte 91´ Konkurrenz durchzusetzen. In den Mannschaftsdisziplinen und im Mehrkampf kann er durch seine Ausgeglichenheit dennoch eine wichtige Rolle einnehmen. Darüber hinaus wird er in den 3 Wurfdisziplinen in Zukunft mehr eingebunden werden als bisher.      

 

 

Tobias Schroeders
Jahrgang  1991


Tobias Schroeders kommt vom Tus Wegberg. Er gehört wie sein Zwillingsbruder Florian zu den führenden Mittelstrecklern der letzten Jahre im Kreisgebiet, muss sich aber im internen Duell meist hinter ihm einreihen. In den technischen Disziplinen sieht es dort meist anders aus. Leider wurde der Mehrkampf in der letzten Zeit doch ein wenig vernachlässigt. Ob man dorthin noch einmal richtig zurückfinden wird wird sich zeigen. Jedenfalls sollte  für die ein oder andere Disziplin neben der Mittelstrecke noch ein wenig Platz sein. In der 1.000m Staffel und in der DSMM-Mannschaft wird Tobias eine wichtige Rolle spielen.

 

Florian Schroeders
Jahrgang  1991


Florian kommt selbstverständlich ebenfalls vom Tus Wegberg. In den letzten Jahren war er der erfolgreichste Mittelstreckler im Kreis. Bis auf eine Niederlage die er sich letzte Saison gegen Marvin Kirwald, Geilenkirchen, bei den Kreismeisterschaften zugezogen hat, sah man ihn immer in den letzten Jahren als Sieger durchs Ziel laufen. Auch für ihn gilt das der Mehrkampf immer mehr zur Nebensache geworden ist. Aber über die 1.000m ist er in der DSMM-Mannschaft und in der 3x1.000m Staffel gesetzt und auch gerade diese 3x1.000m Staffel dürfte auch auf Nordrheinebene ein gewichtiges Wörtchen mitreden können.

 

 

Bedanken möchte sich der TV Erkelenz an all die Athleten die sich für uns als neuen Leichtathletikverein entschieden haben obwohl gerade noch in diesem Winter es mit unserer Hallensituation nicht zum Besten steht. Dies wird sich zum nächsten Winter hin aber komplett ändern. So oder so werden ab dem Frühjahr dann wieder fast optimale Bedingungen für unsere Athleten herrschen wenn es wieder auf die Bahn geht. So hoffen wir auch das wir als Leichtathletikverein für Leichtathletikbegeisternde, egal ob Anfänger oder "alter Hase" weiterhin oder noch mehr als sonst interessant bleiben.  
 

 

Abgänge zum 01.01.2006:

Abgänge zu anderen Vereinen sind mir bisher nicht bekannt. Abmeldungen vor allem bei den Jüngsten sind ganz normal halten sich aber im Rahmen.
Unsere erfolgreichen weiblichen A-Jugend und FHK-Athletinnen, Cornelia Funke, Christiane Nehen, Hanna Hielscher sind nach ihrem Abitur erst mal in die weite Welt ausgezogen. Ob dann der Weg noch einmal zurück auf die Bahn gefunden wird bleibt abzuwarten. Aber vielleicht schreibt hier mal eine dieser Weltenbummlerinnen etwas über ihre Erlebnisse wenn sie wieder im Lande sind. 

 

 

 I    Straßenlauf Wegberg,  Fr, 04.12.05

Mit nur einer kleinen Gruppe starteten wir bei den  Straßenlaufmeisterschaften in Wegberg. Dabei war unser jüngster Starter, nämlich Julus Franz/ M10, auch gleichzeitig unserer erfolgreichster ETVér. Er gewann seinen 5Km Lauf  in einer Zeit von 25:19min und war damit über 2min schneller als der nächst einlaufende Alterskollege. In der M12 startete Dennis Schmitz und wurde nach einem für seine Verhältnisse unspektakulären Lauf auch prompt geschlagen. Er brauchte für die 5Km Strecke 22:22min. Gleich genau 3,5 min schneller war Alexander Ruhl, M13, und hatte dennoch als zweit platzierter keine Chance auf den Sieg gehabt. Mit dem hatten wir auch nicht gerechnet und so wurde der Lauf nach längerer Lauf-Abstinenz, dennoch als Erfolg gesehen. Wenn die Bedingungen es erlauben wird Alexander versuchen, am Sylvestermorgen, unseren Vereinsrekord (Tobias Funke, 18:47m) zu brechen und mit einer starken Mannschaft neben sich auch wieder den Mannschaftskreisrekord zurückzuholen den wir an diesem Wochenende verloren haben.
Einen weiteren Kreisrekord in der Mannschaft verloren wir auch noch an diesem Wochenende und zwar den der Schüler A. Dieser Verlust war aber gern gesehen wurde er doch von Christian Tappel und Florian + Tobias Schroeders vom TUS Wegberg, die seit einigen Wochen bei uns trainieren, erzielt. Noch ein paar Tage zuvor wussten die 3 noch nichts von dieser Möglichkeit, bis ihr neuer Trainer in Anbetracht ihrer Trainingsergebnisse, sie darauf einstellte es doch mal zu probieren. Schnellster im Trio war dann Christian Tappel, M15, mit einer Zeit von 18:04min. Eine recht ordentliche Zeit wenn man bedenkt das er längere Zeit nicht viel gemacht hat und diese Distanz auch noch zu verhalten anging. Dennoch war er damit fast 1,5 min schneller als der Zweite in der M15. Überhaupt muss man sagen dass Christian in diesem Streckenbereich noch unterschätzt ist, denn im Grunde bringt er alles mit was ein Langläufer so braucht.  Florian Schroeders war ebenfalls schnellster Kreisathlet seiner Klasse, M14,  mit einer Zeit von 18:47min. Da auch er trainingsmäßig sicherlich noch nicht auf dem Höchststand ist, kann man mit dieser Zeit schon was anfangen. Zwillingsbruder Tobias zeigte allerdings schon auf der Strecke seine Unzufriedenheit mit diesem Lauf. Durch lokale Schmerzen im Beinbereich musste er doch vor allem hinten raus deutlich Tempo rausnehmen. Dennoch blieb er noch mit einer Zeit von 19:52min unter der 20min Barriere und sicherte so der Mannschaft die Verbesserung des Kreisrekords, der von 56:55 auf nun 56:43min gedrückt wurde. Eingebettet war dieser Wettkampf übrigens in eine Kreismeisterschaft. Dem Veranstalter wurde frühzeitig mitgeteilt dass die drei Wegberger Athleten ausnahmsweise ohne Trikot starten müssen, was auch akzeptiert wurde. Aus einer anderen Ecke war die Meinung zu vernehmen dass man fest auf die Formalie pochen will und so die Athleten von vorn herein aus der  Kreiswertung nehmen wird. Nur durch einen Computerfehler stehen nun tatsächlich die drei Athleten nicht in den Kreislisten, was aber der Veranstalter uns versicherte nachgebessert wird. Da es uns allen jedoch hauptsächlich um die Zeiten und Rekorde ging wäre dieser Ein-Mann Entschluss für uns natürlich auch zu verkraften. Den neuen nachrückenden Kreismeistern wäre dieser Titel sicherlich zu gönnen und sie können auch nichts dafür dass sie ihn nun bekommen.  Andersherum möchten wir ETV-Athleten, wie sicherlich auch Athleten aus anderen Vereinen, nur Urkunden überreicht bekommen die wir (sie) auch wirklich sportlich erreicht haben.