Home Veranstaltungen Ergebnisse Bestenlisten Vereinsrekorde News  
 
Leichtathletik

 Januar
 Februar
 März
 April
 Mai
 Juni
 Juli
 August
 September
 Oktober
 November
 Dezember

 Archiv


 

September 2005

 

I   Stadtmeisterschaften,    Heinsberg 03.09

Bei den Stadtmeisterschaften in Heinsberg waren besonders unsere Kleinen aktiv. Höhepunkt aus unserer Sicht war sicherlich der neue Kreisrekord von Tabea Franz, W8, über 800m. Sie lief 3:05,8min und war damit genau eine halbe Sekunde schneller als der alte Rekord. (3:06,3min H.Ryßen) Vorher absolvierte sie noch erfolgreich den 3-Kampf und holte bei ihrem Sieg 844 Punkte. Francisca Brethauer erreichte hier 751 Punkte und Mila Junker 662 Punkte. In der W7 konnte Julia Fabian ihren 3-Kampf klar gewinnen und erzielte 836 Punkte. Noch eine Klasse darunter siegte Tara Franz im 3-Kampf.  Sie holte 519 Punkten. In der W9- Klasse war Anna Lena Fabian als dritte stärkste Erkelenzerin. Mit 968 Punkten lag sie knapp vor Mara Dohr, die 957 Punkte erzielte. Luca Dossow kam noch  auf Platz 6 mit 917. In der W 10 konnte Johanna Kück die 50m in guten 7,9sek gewinnen. Im Weitsprung langten 3,48m zu Platz 3. Katja Schneider wurde hier 2. mit 3,53m. Christina Zwirner konnte die 75m gewinnen, mit einer Zeit von 10,8sek und danach noch den Weitsprung mit 4,63m. Simone Fränken lief die 800m. Recht ansprechend ihre 2:36,5min.
Bei den Jnngens war jüngster Aktiver Christoph Barwinski, M7. Im 3-Kampf wurde er 2. mit 538 Punkten. Den 1.000m Lauf gewann er anschließend überlegen mit 4:16,3 min. Marcel Brethauer, M8, konnten seinen 3-Kampf mit 691 Punkten gewinnen. In der M9 holte Julius Raab 833 Punkte und wurde damit 2. Dritter wurde mit 23 Punkten Rückstand Alexander Wilms. Alexander konnte danach noch locker die 1.000m für sich entscheiden. Seine Zeit: 3:51,5min. Julius Franz, M10, testete sich erst über die 50m, 9,2 sek, im Weitsprung, 2,87m und dann noch über 1.000m. Dort wurde er mit einer Zeit von 3:59,8min zweiter. Lukas Stüttgen dominierte den 1.000m Lauf und erzielte eine neue Bestzeit. Seine neue Zeit steht nun bei 3:23,3min. Bestzeit lief auch Dennis Schmitz. Als Sieger des Laufes benötigte er 3:17,7 min. Gewinnen konnte auch Johannes Stüttgen die 75m in einer Zeit von 10,6sek. Im Weitsprung langten 4,43m zu Platz 2. Im 1.000m Lauf gelang ihm jedoch eine neue Bestzeit. Seine neue Zeit steht nun bei 3:15,1 sek.

 

 

---------------------------------------------------------------------

II   Felder und Fluren Lauf 5KM, Keyenberg, 05.09.05

Mit einer kleinen Gruppe von 3 Läufern nahmen wir an der nun mittlerweile 26. Ausgabe des Felder und Fluren Lauf in Keyenberg teil. Nicht ganz unerwartet konnte Sascha Berger den Lauf ohne Probleme gewinnen. Seine Zeit im Ziel war 16:27min. Ein ansprechendes Rennen lieferte auch René Fischermann ab. Er lief neue Bestzeit mit 17:38min und wurde damit guter 3. Ebenfalls Bestleistung ereichte Sebastian Mohrhenn. Er lief die 5Km in 18:48min.

---------------------------------------------------------------------

III    Vereinsmeisterschaften 3- 4 Kampf in Erkelenz, 06.09.05

Unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften "litten" förmlich durch die große Teilnehmerschar unserer kleinsten Athleten und Athletinnen. Durch diese großen Mengen an Startern konnten wir unmöglich den Zeitplan aufrechterhalten, so dass bei den älteren Athleten die Starttermine deutlich nach hintern verschoben werden mussten und dadurch wiederum nur wenige Vierkämpfer ihren Mehrkampf komplett absolvieren wollten.
Jüngste Vereinsmeisterin im 3-Kampf wurde Tara Franz (602 P.) in der Klasse W6. In der W7 wurde Julia Fabian Meisterin mit 695 P. In der W8 Tabea Franz mit 802 P. Wiederum einige Punkte mehr holte in der W9 Anna Lena Fabian mit 962 P und war damit sogar um 7 Punkte besser als W10 Siegerin Johanna Kück. Den Vierkampf der gleichen Klasse konnte durch ein gutes Hochsprungergebnis Katja Schneider gewinnen. (1123 P). In der W11 gab es ebenfalls verschiedene Siegerinnen. Lisa Krings gewann den 3 Kampf mit 1082 P. und Saskia Trautmann knapp den Vierkampf (1374 P zu 1370 P.). In der W12 gab es dagegen  nur eine Siegerin . Alexandra Lenzen gewann überlegen den Dreikampf mit 1220 P und den Vierkampf mit 1639 P.
Für einen der Höhepunkte sorgte dann in der W 13 Christina Zwirner. Im Dreikampf holte sie 1436 Punkte und setzt sich damit , wie auch im Vierkampf (1880 P.) an die 2. Stelle der ewigen Vereinsbestenliste. Mit ihren 4,71m egalisierte sie nebenbei ihren eigenen Weitsprungvereinsrekord. Überhaupt waren die B-Schülerinnen sehr gut drauf. Denn das Team mit Christina Zwirner, Corinna Füg (1357/1725 P.), Simone Fränken (1300/ 1615 P.),Heike Rhyßen (1277/ 1671 P.) und Alexandra Lenzen verbesserten die Kreisrekorde in der 3- und 4- Kampf - Mannschaftswertung. Diese beiden Rekorde waren auch schon vorher im Besitz des ETV wurden nun aber von 6572 P. auf 6590 Punkte im 3-Kampf und von 8299 P. auf 8530 Punkte im 4-Kampf verbessert. In der W14 konnte wiederum Eva Waldhauser glänzen. Trotz nicht optimaler Einzelleistungen reichen ihre erzielten 1832 Punkte für Platz 2 unserer ewigen Bestenliste.  Stark auch das Auftreten von Andrea Printzen. Ihre Einzeldisziplinen summieren sich auf 1735 Punkte.
Der jüngste Sieger bei unseren männlichen Vertretern ist Samuel Hexkes. In der Klasse M5 gewann er den 3-Kampf mit 316 P. In der M7 wurde überlegen Christoph Barwinski (513 P.) Meister. In der M8 Felix Kampmann mit 684 P. In der M9 hatte dieses Mal wieder Jonas Waldmann die Nase vorn.(806P.) In der M10 war Max Garner im 3 und 4-Kampf erfolgreich. (907/ 1080 P.). Sebastian Köntopp-Fronhofen langte im 3 und 4-Kampf mächtig hin. Den 3 Kampf gewann  er mit 1080 Punkten und den 4 Kampf mit 1398 Punkten. Ebenfalls stark war die gesamte 3-Kampfmannschaft. Neben Sebastian war noch Yannik Schwertner mit 1027 P. und Tobias Dahlen mit 1017 P. über der 1.000-Grenze. Tobias Krückel (949P.) und Lukas Stüttgen (938 P. vervollständigen das gute Mannschaftsergebnis (5011 Punkte). In der M12 hatte nur Thomas Hintzen den 3 und  4 Kampf beendet. Er holte 1099 bzw. 1405 Punkte. In der M13 stand etwas überraschend Alexander Ruhl oben. Durch den besseren Ballwurf und Hochsprung konnte er Johannes Stüttgen auf Distanz halten. Alex holte im 3-Kampf 1240 und im 4-Kampf 1657 Punkte. Anwärter auf den Sieg wäre aber auch Jens Vorwerk gewesen. Nach seinem guten 75 m Sprint von 9,9sek, trotz leichten Gegenwindes, und einem normalen Weitsprungergebnis lag er klar vorne, beendete aber dann den Wettkampf, wie die meisten seiner Alterskollegen auch.
Manuel Niß konnte mit 1883 P. in der M14 Vereinsmeister werden. Beachtlich besonders sein 100m Sprint von 12,1sek. Ihm wurde es allerdings auch einfach gemacht da Christian Vieten gleich 3-mal im Weitsprung übertrat. In der M15 hatte Daniel Görtz einen recht ordentlichen Wettkampf hingelegt. Er holte als Sieger 1793 Punkte.

 

-----------------------------------------------------------------------

IV   DJMM/ DSMM + Schüler B-Cup  Endkämpfe, Bonn 11.09.05

Unsere alte Bundeshauptstadt Bonn war Gastgeber der Endkämpfe der Schüler B, A und Jugend B. Genau dieses Ereignis stellte den absoluten Höhepunkt unserer "Nachferien" - Wettkampfsaison  dar. Leider nur mit vier statt mit 5 Teams sind wir an den Start gegangen. Das aussichtsreich stehende Schüler A-Team musste leider aus verschiedenen Gründen passen. Aber man muss sagen das all die Mühen aber auch die Vorfreude sich absolut gelohnt haben. Denn wie eigentlich noch nie zuvor in unserer langen Vereinsgeschichte konnten wir in dieser geballten Menge an Leistungen und mit dem damit verbundenen Erfolg glänzen. Ganz oben, als unser erfolgreichstes Team, steht dabei das siegreiche männliche B-Jugend Team. Als klarer Spitzenreiter angereist wurden sie ihrer Favoritenrolle  auch gerecht. Allerdings sorgte unserer  direkter Konkurrent, die Mönchengladbacher LG, dafür das unserer Sieg nicht zum Selbstläufer wurde, da sie sich erheblich steigern konnten. Das war auch gut so, denn so spürten unsere Athleten  einen gewissen Druck, hielten dem aber souverän stand und konnten Ihrerseits ebenfalls nachlegen. Gleich im Speerwurf legten Tobias Funke und Thomas Krings neue Bestleistungen hin. Bei Tobias flog der Speer 46,73m weit und bei Thomas 42,52m. Dann stand schon die 4x100m Staffel auf dem Programm. In der Reihenfolge Bent Boidol, Nikolaus, Dominik und Tobias Funke liefen sie mit wohldosiertem Risiko immerhin mit 46,61sek einen neuen Vereinsrekord.  Im darauf folgenden Weitsprung kam Dominik Rosenthal auf glatte 6,00m und Nikolaus Ritter und Patriz Füg sprangen beide genau 5,68m. Im Kugelstoßen lagen wir dann etwas unter dem Vorergebnis. Am weitesten kam auch hier Thomas Krings mit 11,92m und Bent stieß die Kugel 11,03m weit. Tobias kam hier noch auf 10,85m. Dann waren wieder unsere Sprinter dran. Hier lief Dominik ein besonders gutes Rennen, denn noch nie zuvor konnte er den Rückstand zu den Sprintstarken M´gladbachern so gering halten wie dieses Mal und lief mit 11,88sek neue Bestzeit. Stark auch das Ergebnis von Nikolaus, 12,20 und Bent von, 12,38sek. Allerdings, was sich schon beim 100m Lauf andeutete, ließ das Wetter zu wünschen übrig und es regnete einige Zeit heftig. Auf der nun nassen und rutschigen Bahn zeigten dennoch unsere Hochspringer starke Nerven und sprangen noch ordentlich hoch. Thomas sprang gute 1,76m, Maximilian Rauschen 1,72m und Patriz  1,68m. Vor dem 1.000m Lauf lagen wir so nur knapp hinter der LGM, so dass nun  unserer dominierenden Mittelstreckler alles klar machen konnten. Das taten sie dann auch wobei Tobias der schnellste des Tages mit einer Zeit von 2:38,75 min war. Nur kurz dahinter lief Manuel Mohrhenn ein und verfehlte seine BL nur um 1/100sek  Seine Zeit 2:39,39min. Alexander Engel lief  2:43,59 min. Insgesamt erreichten wir 8414 Punkte und hatten damit genau 99 Punkte Vorsprung auf den Zweiten. Bei unserer weiblichen B-Jugendmannschaft lief es ebenfalls mit dem erkämpften Vizemeistertitel sehr gut.
Direkt aus der Sicht unseres weiblichen B-Jugendteams wurde nun jenes berichtet:
Als erstes erzeugten einmal die selbst gemalten Vereinsplakate und die zahlreich mit angereisten Eltern eine tolle Stimmung unter all unseren Teams. Doch neben dem Spaßfaktor standen jedoch die persönlichen Mannschaftsziele im Vordergrund. So galt es für uns den 3. Platz aus den Vorwettkampfergebnis zu verteidigen, wobei auch die vorderen Plätze durch die geringen Punkteabstände nicht unerreichbar waren. Unser Team erwischte eine taktisch sehr gute Reihenfolge der sieben Disziplinen, die sie zu absolvieren hatten. Doch leider glückte der Start am Weitsprung nicht so wie erhofft. Anna Savvaidis war in ihrer Sprungfähigkeit durch eine Fußverletzung stark eingeschränkt und bei Anna Birga Ostendorf und Daria Teßmer konnte die Technik nicht ganz so umgesetzt werden. Deshalb kamen Anna Birga auf 4,66m Anna auf  4,95 und Daria auf 4,65m und blieben somit weit unter ihren Möglichkeiten. Unter normalen Umstanden hätten wir diese Konkurrenz eindeutig für uns entscheiden können. Anschließend brachten diese 3 Weitspringerinnen zusammen mit Lena Rippolz die 4x100m Staffel sicher ins Ziel bei einer Zeit von 53,18 sek. Martha Bagusche, Johanna Eßer und Lena stellten beim folgendem Speerwurf ihr Können unter Beweis und erzielten tolle Weiten: Martha warf den Speer auf 38,42m, Lena auf 27,51m und Johanna auf 16,73m. Die 100m absolvierten wieder unsere 3 Weitsprungmädchen: Anna Birga lief die kurze Strecke in 13,11 sek, Anna in 13,81 sek. und Daria in 14,22 sek. Im Anschluss daran galt den bis hier erkämpften guten Platz beim Hochsprung zu verteidigen. Lena sprang bei zwischenzeitlich strömenden Regen sehr schöne 1,56m, Anna 1,40m und Anna Birga, die zur Sicherheit mit sprang und ohne vorheriges Training, 1,28m. Beim Kugelstoßen hatten sich Martha und Johann ähnliche Ziele wie beim Vorkampf gesetzt. Johanna erreichte mit der für sie ungewohnten 4 Kg Kugel 8,72m und Martha ordentliche 9,71m. Bei der letzten Disziplin des Tages galt es für Linda Hermanns und Lena die letzen Kräfte unter tobendem Applaus der Mannschaftskollegen für die 800m zu mobilisieren. Beide erzielten eine gute Zeit von 2:40m (Lena 2:40,23m, Linda 2:40,39min) und schlossen den langen Wettkampftag mit einem zufrieden stellenden Ergebnis ab. Für uns sieben Mädchen reichte es am Ende für einen hervorragendem 2.Platz mit 6999 Punkten hinter der LAV Oberhausen. Mit dieser Platzierung wurden die Erwartungen des Trainers und der Mannschaft deutlich übertroffen.
In unsere B-Schüler Team hatte man im Vorfeld  einige Erwartungen gesetzt oben womöglich um die Podestplätze mit zu kämpfen. Diese Erwartungen konnte das Team mit einem 2 Platz unter 10 Mannschaften in diesem hochklassig besetzten Wettbewerb auch voll erfüllen. Mit insgesamt 250 Punkten dieser alternativen Wertung lag unser Team nur 3 Punkte hinter der siegreichen LAZ Rhede. Einzig  die herbe schlappe im Kugelstoßen kostete uns den Sieg, denn dort holte die LAZ Rhede 14 Punkte mehr als wir. Sonst allerdings gab es einige super Leistungen zu sehen. Ganz vorne steht wieder Mal eine Leistung von Sebastian Beckmannshagen. Im 60m Hürdenlauf konnte er wiederum den Kreisrekord in der M12 verbessern. Dieser steht nun bei 10,16sek (vorh.10,57sek). In der Gesamtwertung der M12/M13 wurde er als schnellster M12 guter 3. Bestzeiten liefen hier aber auch Johannes Stüttgen mit 10,71 sek und Michael Durak mit 11,76sek.. Im Weitsprungwettbewerb  blieb Sebastian mit 4,68m etwas unter seinen Möglichkeiten, Jens Vorwerk sprang 4,49m weit und Christian Wysotzki sprang BL mit 4,46m. Im Ballwurf warf etwas überraschend Johannes Stüttgen mit 47m, Platz 2 insgesamt,  weiter als Alexander Ruhl, der 45 m weit warf. Julius Rauschen warf gute 39,5m weit. Im Kugelstoßen konnten unsere Athleten Julius Rauschen mit 7,62m, Jens Vorwerk mit 6,95 und Michael Eßer mit 6,71m ihr Potential schon abrufen, allerdings in dieser Konkurrenz nicht mithalten. Im Nachhinein hätte man Ball und Kugelstoßathleten tauschen müssen und man hätte sicherlich mehr Punkte im Kugel gewonnen als wir im Ballwurf dadurch verloren hätten. Die 75m Staffel konnte trotz gnädiger Wechsel einen neuen Kreisrekord aufstellen. In der Besetzung: Michael D., Jens, Johannes und Sebastian liefen sie 41,07sek und blieben damit klar unter der alten Zeit von 41,54sek. ( ebenfalls vom ETV gehalten) Die zweite Staffel mit Christian, Julius, Michael Eßer und Dennis Schmitz lief 43,67sek. Im abschließendem 1.000m Lauf konnten unsere Jungs die meisten Punkte holen. Nach einem langen Tag konnte Alexander zweiter in seiner Kategorie werden. Er lief 3:06,81min. Ebenfalls 2. wurde Michael Durak mit 3:16,48min und nochmals 2. wurde Dennis Schmitz mit 3:18,17min. Zwar hatte es nicht ganz zum Sieg gereicht aber dennoch konnte sich alle Beteiligten über diesen Erfolg freuen.
Einen doch recht schweren Stand hatten unsere B-Schülerinnen gehabt. Der letzt jährige Titelgewinner musste sich nun mit einem 7.Platz unter 11 Teams begnügen. Aber trotzdem gab es einige gute Leistungen wie die von Simone Fränken im Kugelstoßen. Dort wurde sie im Gesamtklassement 2. mit einer Weite von 8,64m. Alexandra Lenzen kam auf 7,15m und Nina Minderjahn-Stein auf 5,20m. Im Schlagballwurf warf Corinna Füg mit 36,5m von unseren 3 Werferinnen am weitesten. Nora Walrafen warf 30,5m und Franziska Grotheer kam auf 28,5m. Über die 60m Hürden lief Christina Zwirner gute 11,28sek, Corinna 11,63sek und Franziska 13,20sek. Im Weitsprung war auch wieder Christina stärkste ETV - Athletin. Sie sprang 4,59m. 4,43m sprang Laura Lindholm weit. Heike Rhyßen blieb bei 3,99m stecken. Die erste der beiden Staffeln lief in der Besetzung: Simone, Corinna, Laura und Christina eine starke Zeit von 41,94sek  Die zweite Staffel kam mit der Besetzung: Alexandra, Franziska, Nina und Heike auf 44,48sek. Im abschließendem 800m konnten wir das beste Ergebnis einfahren. Simone lief 2:38,60min. Heike Rhyßen blieb mit 2:3975min auch noch unter der 2:40min Grenze. Nora Walrafen lief in der C-Kategorie 2:52,45min.
          

--------------------------------------------------------------------

       Mannschaftstag der Jugend und Schüler,  15.09. in Erkelenz

Bei den zum ersten Mal ausgetragenen Mannschaftstag waren wir Erkelenzer unter uns. Das dieser Wettkampf leider nicht nur zu der  erhofften spaßigen Angelegenheit wurde lag am Regen der ab der 2, 3 Disziplin unaufhörlich stark niederprasselte.
Unser Nordrheinmeister B-Jugendteam hatte sich zum Ziel gesetzt in einigen Disziplinen das mittelmäßige Ergebnis vom Mannschaftsendkampf in Bonn zu überbieten. Das gelang ihnen dann gleich beim Kugelstoßen, wo Thomas Krings 11,96m und Bent 11,52m (BL) stieß. Auch Patriz Füg konnte BL verbuchen (10,61m). Im Hochsprung lagen Thomas (1,77m) und Patriz (1,73m) ebenfalls über dem Bonn-Ergebnis. Max mit 1,69 und Bent mit 1,65m sprangen auch noch mit. De 100m Lauf war dann sogar richtig spannend. Bis 60m sah es sogar fast danach aus als würde Dominik Rosenthal seine erste Kreisinterne Niederlage hinnehmen müssen, da Neuling Patrik Trezciak bis zu diesem Punkt noch leicht führte. Doch auf den letzten Metern setzte er sich doch noch mit einer Zeit von 11,7sek durch. Patrik lief 11,8sek wie auch Nikolaus, der damit seinen guten Trainingsergebnissen endlich auch mal eine einigermaßen gute Wettkampfzeit folgen ließ. Kurz vor Staffelstart begann dann der große Regen. Dennoch konnte die Besetzung mit Bent- Nikolaus- Dominik und Patrick noch eine ordentliche Zeit von 47,2 laufen. Im Weitsprung gab es dann trotz starken Dauerregens die besten Resultate. Dominik legte eine sehr starke Serie hin, wo jeder Sprung gut über die 6 Meter war. Bei seinem besten flog er auf 6,39m was neue BL bedeutete. Bl sprang auch noch Nikolaus mit 5,93m. Ordentlich auch noch Patriz mit 5,62m. Im 1.000m Lauf sollten Manuel Mohrhenn und Alexander Engel für unsere A-Schüler das nötige Tempo vorlegen was ihnen auch gut gelang. Nach einer Tempoverschärfung zum Ende hin kamen dann Zeiten von jeweils 3:03,8 min heraus. Beim Speer waren dann nur noch Bent (32,21m) und Max (17,31m) am Start. Insgesamt waren wir damit in 4 Disziplinen besser als in Bonn, stark ebenfalls noch mit der Staffel, nur im Speer und über 1.000m verloren wir einige 100 Punkte und holten so 7858 Punkte.
Unser Schüler A-Team ging etwas Dezimiert an den Start. Über 100m legte Daniel Görtz mit 13,0sek die schnellste Zeit. hin, Philipp Beckmannshagen lief 13,3sek. Über die Hürden sah es nicht so gut aus. Christian Vieten lief nur 13,6sek und Ersatzmann Daniel kämpfte sich in einer Zeit von 16,2sek über sie drüber. Im Kugelstoßen konnte andre Görtz eine neue BL aufstellen. Er stieß genau 12,50 weit. Auch Peter Eßer konnte eine neue BL aufstellen (10,33m). Im Ballwurf flogen die Bälle dann nicht mehr so weit. Andre erreichte  noch 56,5 m und Peter 53,0 m. Marius Kuhl kam auf 34,0m. Im Weitsprung gelang Christian mit 5,07m der einzige 5 Meter Sprung, (5,07m). Philipp B. sprang 4,39m weit. Die Staffel lief in der Besetzung: Daniel, Simon Jansen, Philipp B. und Andre 55,9sek. Auf das Hochspringen wurde dann verzichtet, aber die 1.000m Läufer wollten noch ran. Jakob Funke lief gute 3:13,4m und Dennis Phlippen gar Bestzeit mit 3:15,5min.
Unser B-Schüler Team war eigentlich durchweg gut Besetzt. Jedoch wurde hier sogar neben dem  Hochsprung auch auf den 1.000m Lauf verzichtet. Über die Hürden glänzte wieder einmal Sebastian Beckmannshagen. Der Kreisrekordhalter lief sie in genau 10,0 sek ab. Ordentlich auch die Zeiten von Johanns Stüttgen, 10,4 sek und James Breen, 11,4 sek. Die 75 m Sprinter hatten Pech, da bei ihrem Lauf die Uhr nicht auslöste. Aber auch beim wenig später startenden 2. Lauf war Marc Kurschildgen wieder dominierender Mann und lief 10,1 sek. Kreismeister Jens Vorwerk lief 10,4 sek und Christian Wysotzki 10,7 sek. Im Ballwurf kam Thomas Hintzen mit 38,0 m am weitesten. James warf hier noch 34,5m, Michael Eßer 32,0m und Nico Stühmer 31,5m. Die Staffel musste dann kurzfristig umgestellt werden, da Jens passen musste. Neu kam Christian rein. Marc, Sebastian und Johannes konnten alle wieder nicht so recht beim Wechsel glänzen und so blieben die Uhren erst bei 41,5 sek stehen. Im Weitsprung kam Sebastian auf 4,63m, Christian auf 4,28, Thomas auf 4,26m und Nico auf 3,85m. Aus dem Gruppe 1 Wettkampf wurde nun einer der  Gruppe 2 und dort holte die Truppe 4348 Punkte.
Bein den Schülern C konnten unsere Sprinter überzeugen. Sebastian Köntopp-Fronhofen lief 7,6sek und Yanik Schwertner 7,8 sek. Im Weitsprung gelang Yanik der weiteste Satz mit 3,88m gefolgt von Filip Bayer mit 3,35m. Im Schlagball war Tobias Dahlen bester ETVér. Er warf 39,5m und war damit genau einen halben Meter über der Weite von Lukas Stüttgen. Filip warf 29,5m. Die Staffel mit Lukas, Yanik, Sebastian und Tobias lief 30,8sek. Auf den Hochsprung und auf die 1.000m wurde auch hier verzichtet, so dass auch hier aus dem Gruppe 1 ein Gruppe 2 Wettkampf wurde. Insgesamt wurden dabei 2809 Punkte erzielt.
      

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------

VI     KM Mehrkampf der Schüler,   17.09. in Erkelenz

Bei der diesjährigen Schüler Kreismeisterschaft war Sebastian Beckmannshagen überragender ETV- Athlet. Neben den fast schon obligatorischen erwarteten Vereinsrekorden in der  3 und 4-Kampfwertung, ragte aus diesem Leistungs- spektrum noch einmal sein Weitsprung besonders heraus. Denn dort verbesserte Sebastian den immerhin schon 23 Jahre alten Kreisrekord (Daniel Linzbauer, 1982) im letzten Versuch um 4 Zentimeter auf 5,16m und stellte damit den für ihn qualitativ höchsten Kreisrekord seiner noch jungen Laufbahn auf. Das neben seinen Kreisrekorden im Hürdenlauf, im Block Lauf, in der 3+4 Kampfmannschaft (SC), in der 4 x 75m Staffel und eben im Weitsprung nicht auch noch die 3 und 4- Kampf- Kreisrekorde purzelten lag an seinen bescheidenen Ballwurfergebnissen. So reichen seine erzielten 1290 Punkte im 3-K und die 1717 Punkte im 4-Kampf aber immer noch zu einer klaren Führung in der klasse bestückten Vereinsbestenliste. Auch ein anderer Sebastian konnte überzeugen. In der M11 konnte Sebastian Köntopp-Fronhofen beide Wertungen gewinnen. Im 3 Kampf konnte er Vereinskamerad Yanik Schwertner nur knapp hinter sich lassen, 1059 P. zu 1046 Punkte. Im Hochsprung konnte er jedoch mit 1.20m 3 Höhen mehr springen und so fiel der Sieg im 4-Kampf mit 1377 P. etwas deutlicher aus. Yanik wurde aber immerhin  auch noch im 4-Kampf  mit 1269 P. Vizemeister.  Auch in der M8 gab es einen Doppelsieg unserer Jungs. Marcel Brethauer siegte mit 656 P. vor Felix Kampmann, der 616 Punkte erreichte. Ebenfalls in der M8 noch dabei waren Simon Knippertz als 5. und 545 Punkten, Cedric Borgmann als 9. mit 424 Punkten und Torben Vochsen als 17. mit 315 Punkten. In der M9 siegte ebenfalls ein ETV-Athlet. Dieses Mal war Hendrik Trautmann stärkster 3-Kämpfer und gewann mit 907 Punkte. 3. wurde Alexander Wilms  mit 840 Punkte und 4. Julius Raab mit 835 Punkte. Durch dieser geschlossenen Mannschaftsleistung der M8/M9 holte man dann auch ganz überlegen den Mannschaftstitel. In der M10 konnte Max Garner im 3 und 4-Kampf jeweils Vize werden. Er holte 958 P. bzw 1205 Punkte. Max Reitzenstein wurde jeweils 6. mit 854 P. und 1052 P. Jonas Schiekel konnte jeweils 9. werden mit 781 P. und 979 P. Die 3-Kampfmannschaft der M10/11 konnte hier sogar Kreismeister werden, während es in der 4-Kampfwertung noch zum Vizetitel reichte. In der M12 startete noch Nico Stühmer und wurde jeweils 4. und holte 1003 P. und 1321 Punkte. In der M13 Klasse fehlte außer Alexander Ruhl unsere gesamte Riege. Als 5 im 3-Kampf konnte er immerhin im Ballwurf mit 51,5 m, überzeugen. Im 4-Kampf sprang er sich dann noch einen Platz nach vorne und erzielte 1638 Punkte. In der M14 machte Christian Vieten einen sehr starken Wettkampf. Bestleistungen gab es für ihn im Weitsprung mit 5.39m und im Hochsprung mit 1,68m.  Mit der 100m Leistung (13,3sek) und der Kugelstoßweite (9,78m) addieren sich seine Einzelleistungen auf starke 2012 Punkte, die dazu auch noch neuer Vereinsrekord sind. Manuel Niß wurde 3. Seine beste Leistung stellte er im 100m Sprint auf wo er 12,3 sek lief. In der M15 machten Daniel Görtz und Denis Phlippen ebenfalls einen ordentlichen Wettkampf. Daniel wurde 2. mit 1681 Punkte und Dennis 3. mit 1622 Punkten.
Bei unseren weiblichen Nachwuchs überzeugten besonders unsere ganz kleinen Athletinnen. In der W8 dominierte klar Tabea Franz. Sie gewann den Dreikampf mit 899 Punkten und war dabei in jeder Disziplin stärkste Athletin. Dritte wurde hier die ein Jahr jüngere Julia Fabian. Sie holte 813 Punkte. Katrin Jäger wurde hier noch 6. mit 768 Punkten und die erst 6 jährige Tara Franz noch 14. mit 554 Punkten. In der W9 Klasse gab es die Platzierungen 4 bis 6. Mara Dohr war dabei stärkste ETV´erin. Sie blieb trotz ihres sehr guten Schnelligkeitsvermögen im Sprung unter ihren Möglichkeiten und so reichten ihre 977 Punkte nur zu Platz 4. Platz 5 ging an Anna Lena Fabian. Sie holte zwar genau so viele Punkte wie Mara, war allerdings im direktem Vergleich in zwei von den drei Disziplinen unterlegen. Nur 15 Punkte dahinter auf Platz 6 steht Luca Dossow. Sie holte 962 Punkte. Das Schülerinnen D Team wurde 2.,wobei ihre erzielten  4628 Punkte immerhin neuer Vereinsrekord sind. In der W10 stand bei Johanna Kück die ebenfalls  sehr mäßige Ballwurfweite im Wege um eine bessere Platzierung zu erreichen. So blieb es im 3-Kampf bei Platz 8 mit 900 Punkte und im 4-Kampf bei Platz 10 mit 920 Punkte. Katja Schneider wurde in dieser Klasse noch 9. mit 882 Punkte (3-Kampf) und gar 6. im 4-Kampf (1086 Punkte). Laura Ruhl war ebenfalls im 4-Kampf stärker als im 3-Kampf. (12.P-751 P./ 11.P-835 P.) In der W11 überzeugte Lisa Krings mit ihrem 3.Platz im 3-Kampf (1129 P.) und dem 2. Platz im 4-Kampf mit 1417 Punkte. In der W12 startete nur Nina Minderjahn-Stein. Sie wurde 6. im 3-Kampf mit 1110 Punkte und im 4-Kampf 5. mit 1425 Punkte. Christina Zwirner, W13, konnte leider nicht ganz die Leistungen von den Vereinsmeisterschaften wiederholen. Wäre es ihr gelungen würde sie Siegerin im 3 + 4. Kampf sein. So holte sie aber immerhin noch jeweils die 2.Plätze. (1385P./ 1779P.). Heike Rhyßen wurde 5. im 3-Kampf mit 1292 Punkten und verbesserte sich durch ihren guten Hochsprung (1,36m) im 4-Kampf auf Platz 4. (1711 P.) Eva Waldhauser, W14,  konnte nicht ganz unerwartet wieder einen neuen Vereinsrekord aufstellen und ihre eigene Bestleistung von den Vereinsmeisterschaften wiederum brechen.  Insgesamt sammelte sie 1891 Punkte und war dabei um 59 Punkte über den alten Rekord. Lorena Schenk kam ebenfall noch auf das Podest. Als 3. holte sie 1675 Punkte.    

 

 

----------------------------------------------------------------------

VII    Sportfest TUS 08 Lintorf,   22.09. in Ratingen

 

In Ratingen sollte ein Angriff unternommen werden die bestehenden Kreisrekorde der  4 x 400m Staffeln der weiblichen und männlichen B-Jugend zu brechen. Eine kleine Hiobsbotschaft mussten die  männlichen Läufer im Vorfeld schon hinnehmen, da unser schnellster Mittelstreckler Tobias Funke wegen Verletzung nicht mitmachen konnte. So wurde das Team nun mit den Mittelstrecklern Alexander Engel und Manuel Mohrhenn sowie mit den Sprintern Dominik Rosenthal und Ersatzläufer Nikolaus Ritter besetzt. Bei den Damen bildeten Anna Birga Ostendorf, Linda Hermanns, Anna Savvaidis und Lena Rippolz die Mannschaft. Bei kühlen aber windstillen Bedingungen ging es als letzte Disziplin des Tages kurz vor 21:00 Uhr los. Die Jungens mussten im Schnitt eine 54,3sek laufen um die 3:37,2min (ATV Geilenkirchen) zu unterbieten, während unsere Läuferinnen eine 67,8sek laufen mussten um die 4:31,4min  (SC Myhl) zu unterbieten. Alexander und Anna Birga waren unsere Startläufer. Bei 300m bekamen sie jeweils ihre Zwischenzeit durchgesagt. Alex hatte dort die erwartete 39 hoch, während allerdings Anna Birga gar nicht so weit hinter Alex herlief und statt der 49er eine 45er Zeit hatte. Alex wechselte den Stab bei ca. 54,5sek auf Nikolaus. Anna Birga wechselte bei sehr starken 61,4sek. auf Linda. Nikolaus ging bei 300m in etwa so durch wie Alex und hatte beim Wechsel auf Dominik eine 55,4sek. Damit hatten wir gut 1 sek Rückstand auf den Kreisrekord. Linda machte ein solides Rennen und lief eine 68,0 und gab den Stab auf Anna. Sie lagen nun bei der Hälfte gut 6 Sekunden unter dem KR. Dominik ging die ersten 200m sehr flott an hielt das Tempo aber bis zum Schluss hoch und lief eine starke 54,0. Um Kreisrekord zu laufen musste nun Manuel schon eine tiefe 53er Zeit laufen. Ganz locker hätte dagegen Schlussläuferin Lena laufen können denn Anna lief ebenfalls eine schnelle 64,4sek und gab ihr einen Vorsprung auf den KR von nun 9sek. Manuel ging die 200m ähnlich schnell an wie Dominik, war bei 300m einen Tick schneller als er und kämpfte bis zum Ziel weiter. Ausgerechnet bei diesem Lauf blieb die Stadionuhr nicht stehen und selbst gestoppt aus 100m Entfernung zeigte die Uhr 3:37,1 an. Nach 2 Minuten sahen wir dann die Zeit am Monitor und die zeigte 3:36,99min an und damit haben die Jungens  einen der ältesten  Kreisrekorde überhaupt (07.07.1974) gebrochen. Die Einzelzeit von Manuel lag damit bei sehr flotten 53,1 sek. Lena lief ebenfalls noch eine starke Zeit von 64,3sek und der Kreisrekord vom 25.05.2002 wurde sehr deutlich um über 13 Sekunden auf nun 4:18,09 min verbessert. Eine schöne Geste war es auch das die Läufer der zuvor stattgefundenen 3.000m und 5.000m Läufe im Stadion blieben, sich auf der Zielgeraden positionierten und unsere Läufer/innen lautstark anfeuerten und so uns einen extra Schub Motivation gaben.
Bedanken möchten wir uns noch an die Organisatoren die durch ihr Entgegenkommen extra für uns diese Staffel in ihr Wettkampfprogramm aufgenommen haben und auch wegen ihrer günstigen und schmackhaften Verköstigung unserer hungrigen Athleten.

 

-----------------------------------------------------------------

VIII    Abendsportfest , Erkelenz 30.09.05

Zum Abschluss der Freiluftsaison gab es noch ein mal eine ganze Reihe hervorragende Leistungen unserer Athleten und Athletinnen. Ein besonders gutes Rennen lieferte Melanie Rhyßen über die 800m lange Mittelstrecke ab. Bei sehr guten Bedingungen und einer bestens eingestellten Tempomacherin, Lena Rippolz die genau  400m lang die Pace vorgab in einer 65/ 66 er Zeit,  gelang  Melanie durch die sehr starke Endzeit von 2:18,21min neben persönlicher Bestzeit vor allem wieder eine Verbesserung ihres eigenen Vereinsrekords um 7/10sek. Damit unterstreicht Melanie äußerst Eindrucksvoll ihre klare Vormachtsstellung im Kreisgebiet als Langsprinterin und Mittelstreckenläuferin und klettert nun in den Nordrheinbestenlisten nach den 400m Hürden (Platz 2) auch in der 800m Liste nach oben (Platz 5). Auch nach oben kletterte  Manuel Mohrhenn in den Bestenlisten nach seinem 1.000m Rennen. Vor dem Lauf war er noch sehr skeptisch wegen einer leichten Erkältung ob er die nötige Form noch besitzt für ein schnelles Rennen. Schnell waren auf jeden Fall die ersten 400m die so in 61sek durchgegangen wurden. Auch die 800m Zeit von 2:06 min lies auf Bestzeit hoffen. Auf den letzten 200m kämpfte dann Manuel sogar noch den ebenfalls starken Gastläufer aus Aachen nieder und hatte dann als Sieger des Laufes mit einer sehr starken 2:35,91 min endlich seine genau 1 Jahr alte Bestmarke um über 3 Sekunden nach unten gedrückt. Darüber hinaus führt er nun die überaus prestigeträchtige 1.000m Vereinsrekordliste an in der alle starken Mittelstreckler vertreten sind die je das TVErkelenz-Trikot trugen. Den dritten Rang auf dieser Liste festigte  durch einen ebenfalls starken Lauf  Alexander Engel. Zwar stets unauffällig im Rennen agierend bedeutete seine Endzeit von 2:38,42min aber dennoch eine Verbesserung um gut 1 Sekunde. Sich um fast 6 Sekunden konnte sich René Fischermann verbessern. Damit konnte er die Bahnsaison noch versöhnlich abschließen. Er lief 2:47,79 min.
Einen ebenfalls sehr guten Saisonabschluss hatten unsere beiden dominierenden Werfer. Obwohl gerade im Falle von Julian Vieten eher von einem neuerlichen Beginn die Rede sein müsste. Absolut ohne Training ging er an diesen Wettkampf ran und selbst auf das Einwerfen verzichtete Julian um seinen instabilen Ellenbogen zu schonen. Im Wettkampf selbst steigerte er sich dann sogar von Wurf zu Wurf bis er die erhoffte Kreisjahresbestweite gebrochen hatte. Bei seinem besten Wurf landete der Speer bei 59,04m und damit liegt  Julian  mit 11cm Vorsprung auf Platz 1 in der Kreisjahresbestenliste. Ebenfalls sehr erfreulich klingt das Jahr für Martha Bagusche aus. Trotz ihrer Jugend ist Martha nun schon im drittem Jahr beste weibliche Werferin aller Klassen im gesamten Kreisgebiet. Ihre hier erzielten 40,05m liegen nur knapp unter ihrer letzt jährigen Bestleistung aber bedeuten dennoch einen neuerlichen Vereins- und Kreisrekord in der B-Jugend.  Zum mittlerweile dritten Mal in diesem Jahr verbesserte Christian Vieten den Kreisrekord im Speerwurf der M14. Sein Speer landete dieses Mal bei 41,66m und bedeuten eine Verbesserung seines erst 5 Tage alten Kreisrekord vom 24.09. in Aachen, 41,26m, um genau 40 cm. Seine Hochsprungleistung von 1,64m waren normal während sein Weitsprungresultat von 4,92m nicht gerade sein Bestes war. Eine neue Bestleistung konnte dagegen Lena Rippolz in dieser Sprungdisziplin aufstellen. Die dominierende Hochspringerin konnte endlich ihre Sprungfähigkeiten in Weite umsetzen und kam mit 5,21m zum ersten Mal über die 5.00m Marke. Auch noch knapp über diese Marke sprang Anna Savvaidis mit 5,02m.
Ebenfalls gute Sprünge zeigten Maximilian Rauschen und Patriz Füg im Hochsprung. Max verbesserte seine Hochsprung-bestleistung um 1cm auf 1,76m. Bei Patriz sah es so aus als könnte es bei ihm noch wesentlich höher hinausgehen als die immer noch recht ordentlich gesprungenen 1,73m die es schließlich dann waren. Im Speer kam Patriz noch auf 36,73m. Nur im Kugelstoßen testete sich Thomas Krings und blieb mit 12,75 nur leicht unter seiner BL. Gunter Jäger nutzte die letzte Chance des Jahres auch noch mal und startete in einigen Disziplinen. In Anbetracht seines Trainingsaufwandes (=0)   sind seine Leistungen sogar noch ordentlich. Im Weitsprung waren es 5,77m, im Diskus 35,20m und im Speerwurf 45,01m. Ihren ersten Wettkampf für ihren neuen Verein absolvierte Fatima Ramadan, FHK. Nach einiger Zeit der Abstinenz lief sie nun die 100m in 13,92sek und im Weitsprung kam sie auf 4,74m.
Dann gab es noch einige gute Laufleistungen unsere jüngsten Mittelstreckler. Dabei konnte besonders Dennis Schmitz mit einem neuen Vereinsrekord über 2.000m in 7:17,39 min glänzen und das obwohl er anfangs viel zu locker angegangen ist. Das lag daran das er die 1.000m  1 Stunde später auch noch unbedingt laufen wollte aber dann während des Laufes umdachte um dann nur auf dieser Strecke alles geben zu wollen. Lukas Stüttgen, M11,  wollte auch noch mal ein schnelles Rennen. Aber gerade die älteren Athleten vorne in diesem Lauf verschleppten das Tempo zu sehr, so das für Lukas dann nur eine 3:26,59 min raus sprang, die 3 Sekunden über seine BL lag. Bestzeit lief hier allerdings Filip Bayer die die Distanz in guten 3:35,36 min lief. Über 1.000m lief in der M9 auch noch Alexander Wilms. Gehandicapt durch kleinere Verletzungen konnte er die letzten Wochen zwar nicht so trainieren -  dennoch lief er neue Bestzeit mit 3:35,36 min. Der ein Jahr ältere Julius Franz konnte im 2.000m Lauf seine Klasse gewinnen  mit neuer Bestzeit von 8:26,97min. Mit dem schwereren 600gr Speer probten schon ein mal Alexander Ruhl und Johannes Stüttgen für das nächste Jahr. Alexander kam hier auf starke 35,50m und Johannes kam ebenfalls gut zurecht und warf 28,65m.
Auch gab es einige sehr gute Leistungen durch auswärtige Starter. Dabei ist besonders die Kugelstoßweite von Thomas Schmitt, Tus 1899 Buir, mJB, zu erwähnen, der das 5Kg Gerät auf 17,34m warf und kurzfristig unser Kampfgericht schockte, das nämlich nur mit einem 15m Maßband ausgerüstet war. Auch die Diskusweite von 47,74m sind Nordrheinklasse. Stark auch Dominik Winkens, Mönchengladbacher LG, mJB, der die 100m in 11,26sek lief bei allerdings 3,2m/sek Rückenwind. Bei diesem Wind konnte Daniel Schrader, Bayer 05 Uerdingen, mJA,  gar eine 11,04 sek laufen. Seine 200m Zeit bei gültigem Wind waren dann sehr gute 22,62 sek. Über 1.000m  konnte unser zukünftiges Vereinsmitglied Andres Müller, Köln rrh, M40, auch noch unter der 2:40min Schwelle mit einer Zeit von 2:39,79min bleiben. Stark war auch Melissa Respondek, Germania Dürwiß, W15, die im Hochsprung 1,60 überquerte. Ebenfalls beachtenswert war noch der neue Kreisrekord durch Iman Gerards, SV Schlafhorst, W13, über 2.000m in 7:03,48 min und  auch noch die beiden 2.000m Zeiten von Carl Siemes, SC Myhl, M13, in 6:37,02 min und Linda Ophüls, SC Myhl, wJB, in 6:45,40 min. Ältester Teilnehmer war übrigens Hans Borgmann, Jahrgang 1934 und älteste Teilnehmerin Sandra Leske, ASV Süchteln, aus dem noch sehr jungen ´68er Jahrgang.