Home Veranstaltungen Ergebnisse Bestenlisten Vereinsrekorde News  
 
Leichtathletik

 Januar
 Februar
 März
 April
 Mai
 Juni
 Juli
 August
 September
 Oktober
 November
 Dezember

 Archiv


 

Juli 2005

 

 DJMM  Gruppe 2 weiblich  Qualifikationsdurchgang in Wesel, Sa 02.Juli 05

Unsere weibliche  B-Jugendmannschaft unterzogen sich nochmals einen Qualifikationsdurchgang der Gruppe 2 in Wesel der dort kurzfristig angeboten wurde. Im Grunde mit der gleichen Besetzung wie 3 Wochen zuvor in Rheydt, wo man 6881 Punkte erreicht hatte, ging man an den Start. Über 100m kamen  Anna Birga Ostendorf mit 13,00sek und Anna Savvaidis mit 13,68sek in die Wertung. Daria Teßmer lief hier noch 14,31sek. Damit war man um 9 Punkte hinter dem Rheydter Ergebnis. Im 800m Lauf machte vor allem Linda Hermanns im Vergleich einige Punkte gut. Sie lief 2:38,73min und Lena Rippolz  2:41,06min. Insgesamt machte das ein Plus von 38 Punkte. Die Staffel konnte dieses mal in Bestbesetzung antreten und lief auch gleich in der Besetzung Daria - Anna Birga - Lena und Anna um 2,3sek schneller als in Rheydt. Ihre erzielten 51,9sek sind gar Vereinsrekord und brachten so ein plus von satten 96 Punkte. In den Sprungdisziplinen gab es keine großen Verschiebungen. Im Hoch sprang Lena mit 1.50m 2cm höher und Anna mit 1.42m 2 cm weniger. Im Weit gab es ein kleines plus von 17 Punkte. Anna sprang wieder ausgezeichnet und erreichte 5,35m und Daria ebenfalls starke 4,79m. Anna Birga sprang hier auch noch gute 4,71m. Im Kugelstoßen konnten Martha und Johanna ihren guten Ergebnisse von Rheydt nicht ganz wiederholen. Martha kam mit auf 9,44m und Johanna auf 9,09m. Das machte dann ein kleines minus von 28 Punkte. Im Speerwurf dagegen konnten wir wieder mächtig zulegen. Martha warf gewohnt weit und erzielte 37,13m, aber vor allem das Lena wieder werfen konnte machte ein dickes plus von ca.13m.  Sie kam auf 28,26m. Insgesamt erzielte man nun 7118 Punke, was ein Zugewinn von 237 Punkte bedeutet. Da der Veranstalter leider immer noch keine Ergebnisliste erstellt hat, wissen wir nicht wie wir im Vergleich zu den anderen 3 Mannschaften, die dort auch starteten, liegen. Nur erfahrungsgemäß sollte diese Punktzahl nun sicher für das Landesfinale am 11. September reichen. . 

------------------------------------------------------------------------

II     Landesfinale der Schulen     Iserlohn, Die 5.07.05

In Iserlohn starteten auch wieder einige Athleten und Athletinnen von uns für ihre jeweilige Schule. Das Cusanus Gymnasium konnte sich mit ihrer Wk II Jungenmannschaft qualifizieren. Hier konnte vor allem Patriz Füg durch gute Sprungleistungen glänzen. Dabei machte er im Hochsprung einen kleinen Quantensprung nach vorne. Immerhin verbesserte er sich gleich um 12cm und übersprang 1,76m. Im Weitsprung kam er auf 5,82m, was eine Steigerung von 11cm bedeutete. Auch sein Speerwurf von 39,60m ist nahe an seiner BL.  Bent Boidol konnte sich im Hochsprung nach längerer Zeit endlich wieder steigern. Er verbesserte seine BL um 2cm auf nun 1,72m. Dazu stieß er noch die Kugel auf gute 11,25m. Mit dem Speer kam er auf 35,41m. Nikolaus Ritter konnte sich im Weitsprung  leicht verbessern. Seine neue Weite liegt nun bei 5,64m (+5cm). Die Laufleistungen litten durch die teils starken Winde. So kam Nikolaus über 100m nur auf eine Zeit von 12,64sek. Manuel konnte die 1.000m zwar gewinnen, jedoch nach einer 67/68sek anfangs Trabrunde war die Endzeit von 2:44,16min unter diesen Bedingungen gar nicht mal so schlecht. Damit kam das Cusanus auf den 4.Platz (7926P.)
In der WK III weiblich des Cornelius Burgh Gymnasium stellten wir auch einige Athletinnen. Im 75m Sprint kam Lorena Schenk auf 10,47sek und Daria Teßmer auf 10,88sek. Über 800m konnte sich Simone Fränken erneut verbessern. Ihre neue Zeit steht nun bei 2:34,25min. Heike Rhyßen lief 2:40,23min. Im Hochsprung kam  Eva Waldhauser auf 1,52m. 1,36m hoch kam Andrea Printzen, 1,32m Heike. Im Weitsprung blieben Daria, mit 4,72m, und Andrea, mit 4,55m, auch im Bereich ihrer Möglichkeiten. Gut war die Leistung von Johanna Eßer im Kugelstoßen. Sie stieß die Kugel auf 10,28m. Simone kam auf 8,84m. Die 4x75m Staffel lief zum Abschluss noch 39,13sek. Damit fehlten dem Cornelius ganze 28 Punkte auf den Sieg, der das Ticket nach Berlin bedeutet hätte. Insgesamt holten sie 6955 Punkte und kamen damit auf Platz 3.

----------------------------------------------------------------------

III   Nordrhein Jugendmeisterschaften,  Aachen. 9./10.07.05

Gleich zwei Podestplätze konnte Tobias Funke bei den Nordrheinmeisterschaften erzielen. Die 1. Medaille holte er am Samstag im 800m Lauf.. Allerdings sah es anfangs gar nicht nach einer vorderen Platzierung aus. In dem 9 Mann großem Feld reihte er sich nach den üblichen Rempeleien erst mal ganz hinten ein. Ein Glück machte man vorne genug Tempo und so war die 200m Zeit noch akzeptabel. Ab 300m kam Tobias dann etwas nach vorne. Die 400m Zeit war dann eine tiefe 58. Bis 600m tat sich dann nichts besonderes und Tobias ging da als 4. durch, mit einer1:27er Zeit. Eingangs der Zielgeraden war er dann schon 3. und kämpfte sich immer näher an das Führungsduo und musste schließlich nur knapp dem starken 1500/3000m Läufer aus Remscheid  den Vortritt lassen. Das war aber nicht tragisch denn die Zeit von 1:56,36min bedeutet endlich die 1. Bestzeit dieses Jahres für Tobias. Er verbesserte sich um genau 1,8sek und steht nun auf unserer Vereinsrekordliste auf Platz 1. Nicht viel anders sah es dann über die 1500m aus. Auch hier tingelte er am Ende des Feldes rum. Jedoch wurde das Tempo nach einer ordentlichen 400m Zeit (vorne 65,0) dann immer langsamer. Die 1.000m ging man grade mal so in 2:50min durch. Logisch wurde dann richtig Tempo gemacht. Allerdings hatte Tobias  einen zu langen weg nach vorne und hatte eigentlich schon 200m vor dem Ziel keine Chance mehr an das enteilte Führungsduo noch ran zukommen. Auf den letztem 200m konnte er sich aber dennoch von Platz 6/7 noch auf Platz 3 vorschieben und damit seine 2. Medaille wieder mit BL gewinnen. Seine neue Zeit steht nun bei 4:08,15min. (vorh.4:10,78min). Ebenfalls auf beiden Strecken lief Manuel Mohrhenn. Für ihn war es die letzte Möglichkeit die geforderten Normzeiten von 1.59,00min für die Jugend DM zu erreichen. Allerdings schaffte Manuel besonders auf den ersten 300m es nicht in den notwendigen Laufrhythmus zu kommen und lief viel zu viele Meter um sonst. Die Zwischenzeiten bis 600m gingen eigentlich noch, aber zu diesem Zeitpunkt war er dann doch schon zu platt und kam schließlich als 8. in 2:02,34min ins Ziel. Über 1500m, wie schon gesagt, war die erste Runde O.K., aber bei 1.000m hatte Manuel dann nur eine 2:51min. Nun hätte es eine schnelle Schlussrunde geben müssen, aber auch hier fehlte auf den letzten 200/300m die Kraft und so lief Manuel mit 4:17,22min fast genau um 4sek an der Norm vorbei und wurde damit 8.
Stetig Aufwärts geht es bei Dominik Rosenthal. Begonnen hatte sein Wettkampf mit den 110m Hürden. Hier konnte sich Dominik um über 3/10sek steigern und lief mit einer Zeit von 15,55sek sogar in den Endlauf. In diesem kam er aber dann an einer Hürde ins straucheln und blieb auch deshalb mit 15,77sek über seiner VL- Zeit. Immerhin gelang ihm damit ein guter 5.Platz. Bestleistung und eine weiter Finalteilnahme gab es dann für ihn im Weitsprung. Im 2. Versuch sprang Dominik auf 6,17m und wurde damit am Ende 7. Auch hier gilt wie im Hürdenlauf das es noch genügend Raum für Verbesserungen bei Dominik gibt und so die Vereinsrekorde, beide gehalten von Gunter Jäger, nicht mehr unrealistisch weit weg sind. Beim abschließenden 400m Hürden Lauf ging es noch mal darum letzte Kräfte zu mobilisieren aber dennoch heil drüber zu kommen. So war es dann auch nicht verwunderlich das er mit 61,36sek ein wenig über seiner BL lag. Auch über 400m Hürden lief nochmals Stefan Böhm. Er setzte aber nach der 8.Hürde sein Schwungbein so unglücklich auf, dass er mit dem Fuß wegknickte und fast hinfiel. Dennoch lief er die Zielgerade noch runter und hatte unter diesen Umständen noch eine gute 59,63sek was ihn Platz 4 einbrachte. Ebenfalls 400m lief auch Lena Rippolz. Recht flüssig sah ihr Lauf aus und konnte eine neue BL aufstellen. Sie blieb knapp mit 69,99sek unter der erhofften 70sek Grenze. Insgesamt kam sie damit auf Platz  9. Einige Stunden zuvor klappte es im Hochsprung allerdings nicht ganz so gut. Schluss war hier schon bei übersprungenen 1,48m. Martha Bagusche muss ihre Speer-Wettkämpfe weiterhin aus dem "Nichts" heraus absolvieren, da einige Probleme im Rücken schon lange kein Speerwurftraining zulassen. Dennoch konnte sie starke 38,08m werfen und wurde damit  6.

----------------------------------------------------------------------

IV  Deutsche Jugendmeisterschaften,  Braunschweig  29-31.Juli

Mit unterschiedlichen Erwartungen sind unsere beiden Mittelstreckler zu den Deutschen Meisterschaften nach Braunschweig gefahren. Bei Alexander Engel zählte einzig das "dabei sein", da er durch seine doch relativ schwere und langwierige Erkältung im Juni/ Juli lange aus dem Training war. Am Freitag startete er dann im ersten von drei 1500m Vorläufen. Obwohl er sich gleich hinten einreihte war das Tempo eigentlich immer noch zu hoch und so ging er die 1000m in flotten 2:49,0 min durch. (31,5/ 1:37,5min). Nun konnte er im Gegensatz zu den KM, wo er die letzten 500m in 81 sek lief,  hier gerade  noch so unter 100sek bleiben. Das ergab dann eine Endzeit von 4:28,10 min.
2,5 Stunden später durfte dann Tobias Funke über 800m ran. Nach den Vormeldeergebnissen konnte man, wenn es ganz optimal laufen sollte, sogar mit dem Endlauf liebäugeln. Auch Tobias musste gleich im ersten VL starten. Mutig setzte er sich von Beginn an vorne mit fest. Die 400m ging Tobias dann auch in sehr flotten 56,0-56,2sek durch. Bis 600m sah es dann auch noch sehr gut aus. (1:26m). Aber ab da konnte er das Tempo der Spitze nicht mehr ganz mitgehen und verlor auf der Zielgeraden dann noch einige Meter. Im Ziel blieben die Uhren dann bei 1:57,04 min, seine zweit schnellste Zeit,  stehen. Im nachhinein hätte Tobias allerdings Bestzeit laufen müssen, nämlich 1:56,11min, um sich den 10. Startplatz zu sichern.