Home Veranstaltungen Ergebnisse Bestenlisten Vereinsrekorde News  
 
Leichtathletik

 Januar
 Februar
 März
 April
 Mai
 Juni
 Juli
 August
 September
 Oktober
 November
 Dezember

 Archiv


 

Juni 2005

 

 1. Hürdenabend, 02.06.05 in Erkelenz
 

Unerwartet gute Beteiligung hatten wir bei unserer Erstveranstaltung über die Kurz und Langhürden zu verzeichnen. Gerechnet hatten wir eher mit einer vereinsinternen Veranstaltung, aber dann gab es immerhin allein 45  Starts auswärtiger Athleten und Athletinnen. Und nur aus der Tatsache heraus das wir nicht die teure vollelektronische Zeitmessung benutzt haben zogen leider einige sehr hochkarätige Athleten ihren Start  kurzfristig zurück. Aber auch so war es eine recht ordentliche Veranstaltung bei sehr guten Wetterbedingungen.
Sportlich ging es dann um 18:30 Uhr mit den 60m Hürden der Schüler/innen B los. In der M12 gewann Sebastian Beckmannshagen den Lauf locker mit 10,5sek. In der M13 teilt sich Johannes Stüttgen den Sieg und lief neue BL mit 10,6sek. Auf eine neue BL kam auch Alexander Ruhl, 11,0sek. In der M14 war Peter Eßer trotz kleinerer Patzer völlig ungefährdet und lief als Sieger 12,4sek. Größere Patzer machte Christian Vieten und lief 14,2sek.
Über die 110m Hürden wurde Dominik Rosenthal hinter zwei sehr schnellen Gastläufern guter 3. Er machte sein erstes Rennen nach fünfwöchiger Verletzungspause und lief gleich BL mit 15,7sek. Thomas Krings folgte dahinter mit 16,8sek.
Über 400m Hürden sah man dann schnelle und spannende Rennen. Ein Highlight war das B-Jugendrennen in dem Tobias Funke, der durch läuferische und weniger durch technische Fertigkeiten glänzte, sich gegen einen versierten Hürdentechniker bis ins Ziel ein packendes Duell lieferte. Gerechterweise liefen die sehr unterschiedlichen Stilisten beide auf Platz 1 mit einer Zeit von 57,6sek. Dies bedeutet  für Tobias nun schon die 4. Qualifikationsnorm (58,0s) für die Jugend DM und nebenbei ist diese Zeit auch noch ein neuer Vereinsrekord. Thomas Krings lief wie auch Tobias kurz entschlossen ohne ein einziges mal darauf trainiert zu haben dennoch  eine recht ordentliche Zeit von 61,5sek. Schneller unterwegs aber nicht unbedingt zufrieden war  Stefan Böhm mit seiner Zeit. Nach längerer Pause lief er sicherlich noch steigerungsfähige 59,3sek.
Über 400m wagte sich zum ersten mal auch Anna Birga Ostendorf, wJB. Auch hier gibt es sicherlich noch Potential für Verbesserungen, aber für ihr erstes Rennen ist die Zeit von 73,2sek recht gut. Linda Herrmanns verbesserte sich auf 78,0sek. Anna Birga war eine Stunde vorher schon über die Kurzhürden unterwegs und lief mit 15,3sek nahe an ihre BL heran. In der W13 glänzte vor allem Christina Zwirner. Sie lief neue BL mit 10,6sek. Ebenfalls BL liefen Corinna Füg, 11,0sek und Heike Rhyßen mit 11,2sek und Simone Fränken 11,7sek. Laura Lindholm lief hier noch 12,8sek. In der W12 hatten wir mit Alexandra Lenzen unsere schnellste Athletin. Sie lief 12,5sek und war 2/10sek schneller als Franziska Grotheer. Nina Minderjahn Stein kam noch auf 13,1sek.
 

----------------------------------------------------------------------

 

II   Stadtmeisterschaften in Wassenberg,  04.06.05, Wassenberg

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften in Wassenberg waren wir hauptsächlich mit unseren Schüler/inen D und C an den Wettbewerben beteiligt. Jüngster Starter war Sven Jäger, Jahrgang 1999, der in seinem 3-Kampf  258 Punkte holte. In der M7 startete Christoph Barwinski der 515 P. erzielte und damit 2. wurde. Paul Becker erreichte 380 P. und Torben Vochsen 285 P. Über 1.000m startete noch Christoph und lief 4:31,3min. In der M8 gewann Nils Tulke  den 3-Kampf sehr überlegen. Jeder Einzeldisziplin konnte er für sich entscheiden und holte insgesamt 619 P. In der M9 präsentieren sich  Alexander Wilms und Julius Raab weiterhin sehr stark, wobei Alex in jeder Disziplin leicht die Nase vor hatte und so den 3-Kampf mit guten 852 P. gewann. Julius erreichte 803 P. Über 1.000m tat Alexander nicht mehr als nötig und lief  locker zum Sieg mit  3:51,2min. In der M10 lief Max Garner über 50m auf Platz 2 mit 8,3 sek. Jonas Schiekel und Fabian Becker hatten beide 9,0sek, Julius Franz 9,1sek und Immo Bock 9,4sek. Im Weitsprung mit 3,77m und im Ballwurf, 29,0m, war Max dann allerdings nicht zu schlagen. Fabian,3,30, Jonas, 3,28m und Julius mit 3,27 lagen dicht zusammen auf den Plätzen 3 bis 5. Im Ball blieb Jonas mit 23,0 und und Immo mit 21,0m noch über der 20m Marke, während Julius einen halben Meter drunter blieb. Die 3-Kampfwertung gewann überlegen Max mit 895 P. Jonas kam mit 716 P. auf Platz 4 und Julius mit 672 P. auf Platz 5. Julius lief auch noch die 1.000m und kam auf 4:14,7min. In der M11 geht es für Sebastian Köntopp-Fronhofen  immer weiter nach vorne. Eindrucksvoll demonstrierte er dies im Weitsprung wo er erst bei 4,28m landete. Auch im  Sprint, 7,9sek, war er nicht zu schlagen. Nur im Ballwurf musste er sich mit gleicher Weite seinem Trainingskollegen Tobias Krückel geschlagen geben. Beide warfen 33,0 m. Überhaupt hinterließ Tobias nach langer Pause einen unerwartet guten Eindruck, denn auch über die Sprintstrecke konnte er starke 8,0sek erzielen. Im Weitsprung kam er auf 3,55m. Den 3-Kampf gewann Sebastian mit 1026 P. vor Tobias mit 932 P. In der M12 glänzte dann wieder unserer anderer Sebastian, nämlich Sebastian Beckmannshagen.  Schon zum 3-mal verbesserte er den Vereinsrekord im Weitsprung auf nunmehr 4,84m. Das Ziel 5.00m zu springen könnte demnach vielleicht doch schon dieses Jahr geschehen. Thomas Hintzen flog auch noch recht weit mit 4,30m und Michael Eßer kam mit 4,10m auch noch über 4,00m. Thomas lief vorher schon die 75m in 11,3sek = Platz 2. Dazu gewann er noch den Ballwurf mit 40,0m. Für den 3-Kampf reichte es zu Platz 2, (1135P.). Unsere Mittelstreckler Dennis Schmitz startete auf beiden Laufstrecken. Über die 75m lief er 11,4sek und über die 1.000m sehr gute 3:23,1min.
Bei unseren Athletinnen war Tara Franz, Jahrgang 1999,  unsere jüngste Starterin. Sie gewann, besonders durch ihren Sprint von 9,9sek, den 3-Kampf mit 515 P. Johanna Barwinski, W 7, erreichte 345 P. In der W 8 konnte wiederum Tabea Franz mit einem Sieg glänzen. Ihre Leistungen summieren sich auf starke 886 P. Danach lief sie auch noch die 800m in flotten 3:16,9min. In der W 9 startete auch wieder Mara Dohr. Wie üblich war ihr Sprint, 8,4sek, ihr bestes Einzelresultat. Im 3-Kampf langten ihre 919 P. zu Platz 2.  Alexandra Lenzen und Nina Minderjahn-Stein, beide W12, liefen über 75m mit 11,4sek identische Zeiten. Gut auch ihre Weitsprungresultate von 4,13m für Nina und 4,10m für Alexandra. Den Ball warf Alexandra dann noch 27,5m weit und so kamen im  3-Kampf 1185 P. zusammen was Platz 2 bedeutet. Elena Schopphoven erzielte dort 1013P. Im Weitsprung (4.53m) und im Sprint (10,6s) konnte Laura Lindholm, W13, Platz 1. belegen, jeweils vor Corinna Füg, (4,36m und 11,0s). Heike Rhyßen, W13, konnte dagegen den Ballwurf mit 30,0m und die 800m in 2:51,4min gewinnen. Im Weitsprung kam sie noch auf 4,03m.  Lorena Schenk, W14, absolvierte einen ordentlichen 3-Kampf. Ihre Einzelleistungen: 13,6sek, 4,61m und 33,0m = 1412 Punkte. Vanessa Jansen lief über 100m 15,6sek und sprang 3,51 weit. Stadtmeisterin konnte unsere Abteilungsleiterin Brigitte Jansen, W35, im Kugelstoßen werden. Sie wuchtete das 4 Kg Gerät 9,36m weit. Ulla Eßer, W60, war im Weitsprung, 3,39m, und im Kugelstoßen, 7,93m, nicht  zu schlagen.

 

-----------------------------------------------------------------------

 

III   DJMM der weiblichen und männlichen Jugend der Gruppe 2, M´gadbach-Rheydt  09.06.05

Mittlerweile zu einem festen Bestandteil in unserem Terminkalender sind die Mannschaftsmeisterschaften geworden. Auch dieses Jahr fand der Qualifikationsdurchgang mit der Mönchengladbacher LG im Grenzlandstadion statt. Ziel unserer Mannschaften ist es unter die besten 6 Mannschaften im Nordrheingebiet zu gehören, die dann am 12. September in Bonn eben unter diesen 6 Mannschaften den DJMM- Landsmeister ermitteln dürfen.
Mit unsere männlichern B-Jugend sind  wir sehr zuversichtlich an die Sache rangegangen. Ausgerechnet hatten wir uns im Vorfeld so 8.000 bis 8.100 Punkte die dann locker zum Endkampf reichen müssten. (Der letzt jährige Meister holte 8006 Punkte). Begonnen hatte der Wettkampf für die Jungen bei idealen Bedingungen mit dem Weitsprung. Hier ließ Dominik Rosenthal mit seinem ersten 6 m Sprung aufhorchen. Er sprang in seinem 4.Versuch 6,06m weit. Dagegen hatte sich   Nikolaus Ritter etwas mehr erhofft als 5,40m. Maximilian Rauschen sprang noch 5,12m. Über 100m war wieder Dominik Rosenthal bester ETV´er. Er erzielte auch hier wieder BL und lief flotte 11,8sek. Nikolaus brauchte 12,2sek. Dann folgte der Speerwurf. Auch hier blieben Tobias Funke und Thomas Krings über der Vorgabe. Tobias warf das 700gr. Gerät 43,35m weit und Thomas 42,31m(BL). Patriz Füg kam auch noch auf gute 38,64m. Dann folgte der Hochsprung. Hier zeigte Thomas Krings einen klasse Wettkampf und flog endlich über die 1,80m. Aber auch die 1,84m sahen nicht unmöglich aus. Bei Maximilian geht es nach der radikalen technischen Änderung auch wieder aufwärts. So waren die übersprungenen 1,72m mehr als wir erhofften. Dominik kam noch auf 1,60m (BL). Einzig im darauf folgendem Kugelstoßwettbewerb blieben wir leicht unter der Vorgabe. Thomas war mit den 12,07m etwas zu kurz. Dafür machte Tobias einige Zentimeter wieder gut und kam auf 11,49m (BL). Patriz stieß 9,91m weit. Dann folgte die 4x100m Staffel mit der Besetzung Dominik, Nikolaus, Tobias und Thomas. Diese Besetzung hatte schon bei de KM ohne Wechseltraining einen Vereinsrekord mit einer Zeit von 47,41sek aufgestellt und diese Zeit wurde nun wiederum deutlich verbessert auf nun 46,4sek. Unsere 2 Staffel mit Dennis Phlippen, Max, Manuel Mohrhenn und Alexander Engel liefen nur zur Sicherheit mit und wurden vom Kampfgericht mit 48,5sek gestoppt, obwohl sie 4 Sekunden langsamer waren. Der 1.000m Lauf bildet wie üblich den Abschluss des Wettkampftages. Manuel sollte 500m lang das Tempo für Alex und Tobias vorgeben um dann Platz zu machen um dann für Dennis weiter Tempo zu machen. Ziemlich genau traf Manuel das Tempo und ging in 80/81sek durch. Die Vorgabe von 2:45min unterboten die Beiden dann doch noch recht deutlich mit Zeiten von 2:39,3min für Tobias und 2:39,7min für Alexander. Dennis lief hinter Manuel mit einer Zeit von 3:16,3min ein. Insgesamt summierten sich nun die 12 Einzel und die eine Staffelleistung auf 8365 Punkte. Dies ist übrigens genau die Punktzahl die letztes Jahr ausreichte um in ganz Deutschland auf Nr.1 zu stehen.
Während wir bei  der männlichen Jugend sogar noch Athleten schonen konnten, war die Personaldecke unserer weiblichen Jugend etwas dünner. Als dann auch noch Lena Rippolz nach der ersten Disziplin dem  Hochsprung verletzungsbedingt aufgeben musste, waren wir gezwungen die Aufstellung fast komplett umzustellen. Bevor Lena jedoch aufgeben musste konnte sie den Hochsprung noch so einigermaßen zu ende bringen und sprang  gehandicapt mäßige 1,48m. Anna Savvaidis sprang noch 1,44m hoch. Der 100m Lauf konnte allerdings wie geplant absolviert werden. Und hier stellte Anna Birga Ostendorf mal so eben einen neuen Vereinsrekord mit einer Zeit von 12,7sek auf. Auch Anna und Daria liefen ordentlich Zeiten von 13,4sek bzw.13,6sek. Im Kugelstoßen kam Martha Bagusche auf 9,92m weit und Johanna Eßer auf 9,28m. Im Weitsprung machte es dann Anna sehr spannend. Die ersten 3 Versuche waren ungültig und so lag nun vieles an ihrem letzten Versuch. Aber hier zeigte  Anna gute Nerven und sprang noch sehr gute 5,27m weit. Anna Birga sprang  auch noch starke 4,72m und Daria 4,31m. Dann ging es zum Speer und hier warf Martha nach langer Pause mal wieder den Speer und das dann auch noch richtig gut. Mit 38,85m kam sie sogar nah an ihre Bestleistung heran. Johanna Eßer musste Lena vertreten und warf 16,58m. Dann folgte die Staffel und hier musste nun Linda Hermanns die Position von Lena  einnehmen. Trotz nicht ganz flüssiger Wechsel war die Zeit von 54,2 sek noch annehmbar. Über 800m waren dann die Mittelstreckenkünste von Anna Birga und Linda gefragt. Kämpferisch stark lief Anna Birga 2:42,7min und Linda 2:45,0min. Insgesamt kam nun unser Team auf 6881 Punkte. Ob diese Punktzahl ausreicht um am Endkampf teilzunehmen wird man erst ab dem 19.August wissen, wenn Meldeschluss ist.

 

----------------------------------------------------------------------

IV  Nordrheinmeisterschaften der Schüler,  Mönchengladbach-Rheydt, 12.06.05

Bei den Nordrheinmeisterschaften der Schüler/innen waren wir immerhin mit 6 Aktiven am Start. Das beste Einzelresultat konnte Christian Vieten erzielen. Im Hochsprung langten seine 1,60 zu Platz 5. Dazu warf er den Speer noch auf 37,83m und konnte sich mit Platz 6 relativ weit vorne platzieren. Trotzdem war er im Speer wie auch  im Hochsprung nicht ganz zufrieden mit seinen Leistungen, denn mit etwas mehr Glück wären auch Plätze im Medaillenbereich  möglich gewesen.  Die Hoffnungen auf einen  Platz auf dem Treppchen musste Peter Eßer leider schon im Vorlauf über die 80m Hürden begraben. Eine alte Verletzung zwang ihn schon ab der 2. Hürde radikal Tempo raus zunehmen. Er lief dennoch ins Ziel und hätte sich mit seiner Zeit von 12,81sek sogar noch für die Endläufe qualifiziert. Zuvor konnte Peter allerdings im Speer eine neue Bestleistung erzielen. Er warf 37,34m und wurde 7.
Manuel Niß Ziel war es in den Endlauf über die 100m zu gelangen. Im Vorlauf konnte er seine Bestleistung, trotz gar nicht mal so günstiger Winde, auf 12,28sek verbessern. Von den 27 Vorläufern qualifizierten sich dann gleich 24 Sprinter für die 3 Zwischenläufe. In diesem lief Manuel dann noch eine12,35sek und konnte sich als 8. für den Endlauf qualifizieren. Dort wurde er dann 7. mit einer Zeit von 12,41sek. Schon recht ermüdet durch die 100m Läufe war klar das es über die 300m nicht mehr so schnell gehen kann. Aber er hielt durch und lief 42,14sek.
Bei Lena Waldhauser, W14, läuft es momentan auch nicht so richtig gut. Zwar sah auch hier wieder ihr Hürdenlauf technisch gut aus war aber dennoch  nicht schnell genug. Mit einer Zeit von 13,51sek kam sie in die Endläufe wo sie mit 13,57sek in etwas das Gleiche wieder bot. Im Hochsprung kam Eva auf 1,50m. Das bedeutete in diesem sehr engem Feld Platz 8. Lorena Schenk, W14, startete über 100m. Sie konnte sich mit einer Zeit von 13,78sek nicht für die Endläufe qualifizieren. Schluss war nach dem Vorkampf auch für Svenja Kittner im Speerwurf. Ihr Speer blieb leider schon nach 19,92m stecken und verpasste damit doch recht deutlich ihre Bestleistung und auch den Endkampf.

 

---------------------------------------------------------------------

V Kreisschulsportfest, 14.06.05 in Erkelenz

Auch diese Jahr waren natürlich wieder etliche Aktive des TV Erkelenz für ihre jeweilige Schule am Start. Die erfolgreichste Mannschaft stellte das Cornelius-Burgh-Gymnasium mit der WK III weiblich Gruppe1. Ihre erzielten 6986 Punkte bedeuten Platz 1 in Nordrhein Westfalen vor dem Otto-Hahn-Gym. Dinslaken 6907P.
Von unserem Verein waren in diesem Wettbewerb dabei:
Lorena Schenk             75m      10,46sek und Staffel  I (39,24sek)
Daria Teßmer               75m      10,68sek, Weit 4,81m (BL) Staffel  I
Simone Fränken            800m    2:41,78min, Kugel 8,06m  und Staffel II (40,99)
Heike Rhyßen               800m    2:43,14min, Hoch 1,40m, Staffel II
Eva Waldhauser            Hoch    1,52m, Ball 43,0m, Staffel I
Johanna Eßer                Kugel   10,22m, Staffel II
Andrea Printzen            Ball       47,5m, Hoch 1,40m
Laura Lindholm            Staffel II

Ebenfalls zum Landesfinale darf das Cusanus Gymnasium Erkelenz mit der Mannschaft WKII männlich Gruppe 1. Sie erzielten 7989 Punkte und kamen damit auf Platz 4.
Von uns waren dabei:
Manuel Mohrhenn          1000m   2:39,39min (höchste Punktzahl des Tags), Speer 36,42m, Staffel I (47,37sek)
Alexander Engel             1000m   2:40,28min, Hoch  1,60m
Bent Boidol                    Hoch     1,68m, Staffel I
Nikolaus Ritter               Weit      5,58m (BL), Staffel I
Patriz Füg                       Weit      5,71m (BL), Hoch 1,64 (BL), Speer 38,92m

Aussichtsreich war das Cornelius-Burg auch mit ihrer WK III Mannschaft männlich Gruppe 1. Leider reichten ihre 7210 Punkte nicht zum Einzug ins Finale. Der 6.Platzierte hatte 7425 Punkte. Für das Cornelius langte es aber noch zu Platz 10.
Von uns waren dabei:
Peter Eßer                             Hoch     1,52m, Ball 58,5 (BL)
Sebastian Beckmannshagen   75m       10,59sek, Weit 4,78m,  Staffel I (38,59sek)
Jakob Funke                         1.000m  3:10,62min (BL)
Daniel Görtz                           Hoch    1,44m (BL), Staffel II (40,36)
Philipp Beckmannshagen        75m      10,09sek, Kugel 8,22m, Staffel  I (38,59sek)
Andre Görtz                           Kugel    12,11m, Ball 59,5m

In der gleichen Wettkampfklasse startete die Realschule Erkelenz und holte 7042 Punkte  (Platz 17 im NRW)
Mit dabei waren:
Manuel Niß         75m  9,62sek, Weit 4,83m (BL), Staffel I (38,17sek)
Sven Claßen        Hoch, 1,52m, Weit 5,11m (BL), Staffel II (39,30sek)

In dieser Klasse hatte auch das Cusanus eine Mannschaft. Sie holte 6683 Punkte.   (Platz 39 in NRW
Von uns war nur Christian Vieten am Start.
Seine Leistungen:   Weit    5,17m (BL), Hoch 1,64m, 1.000m 3:07,84sek (BL)


Eine starke Mannschaft hatte auch das Cusanus mit der WK II weiblich Gruppe 1.Sie wurde in ganz NRW 11. Genau 7000 Punkte hatte der 6.
Von uns waren dabei:
Anna Savvaidis        100m   13,77sek, Weit 5,33m, Hoch 1,44m
Martha Bagusche     Speer  38,63m; Kugel 9,31m

 
In der WK IV männlich belegte das Cusanus den 2. Platz mit 5108 Punkten.
Von uns waren dabei:
Johannes Stüttgen      50m    7,46sek, Hoch 1,32m, Weit 4,39m
Alexander Ruhl          Hoch  1,48m (BL), Ball 51,0 (BL), 1000m 3:06,92min
Christian Wysotzki    Weit    4,07m, Staffel I (29,75sek)

Das Cornelius belegte dort den 4. Platz mit 4908 Punkte
Von uns waren dabei:
Thomas Hintzen               50m   7,78sek, Staffel I (28,97sek)
Sebastian K.-Fronhofen   50m   7,86sek, Staffel I
Tobias Dahlen                  Hoch 1,28m, Staffel II (30,11sek)
Michael Eßer                   Hoch  1,24m, Staffel I
Julius Rauschen                Hoch  1,36m (BL), Ball 40,5, Weit 4,23m
Tobias Krückel                Ball 35,5

Vom Gymnasium Hückelhoven war von Jens Vorwerk am Start
 Seine Leistungen:  Hoch  1,40m, Weit 4,36m, Staffel I (28,95sek)

In der WK weiblich war das Cusanus stärkstes Team mit 5341 Punkte
Von uns waren dabei:
Nina Minderjahn-Stein   800m  2:51,75min, Hoch 1,20m, Staffel II (28,52sek)
Nora Walraffen              800m  2:49,71min, Hoch 1,24m 
Franziska Grotheer         Staffel II (29,59sek)

Für die Realschule war für uns dabei:
Christina Zwirner      800m 2:39,85min, Hoch 1,36m, Weit 4,71m


komplettes Ranking auf: www.learnline.de/Schulsport/info/04_schulsportwettbewerbe/ergebnis.html

--------------------------------------------------------------------


VI   DSMM der weiblichen und männlichen Schüler Gruppe 2, M´gladbach-Rheydt, 16.06.05

Eine Woche nachdem die Jugend ihren Durchgang hatten, absolvierten nun unsere beiden A Schüler Mannschaften ihren Qualifikationsdurchgang -  wiederum im Grenzlandstadion.
Begonnen hatte es für unsere Schüler A Truppe mit den 80m Hürden. Hier wurde Peter Eßer (recht großzügig) mit 11,6sek gestoppt, was neue BL und neuerlichen Vereinsrekord auf dieser Strecke für ihn bedeutet. Christian Vieten lief noch ordentliche 13,1sek. Im Weitsprung kamen Christian und Sven Claßen nicht an ihre Bestleistungen heran. Sven sprang noch akzeptable 5,00m, jedoch Christian blieb mit 4,73m doch recht deutlich unter seinen Möglichkeiten. Im Hochsprung klappte es bei Beiden jedoch besser. Christian sprang gute 1,60m und Sven verbesserte sich auf 1,56m. Im Ballwurf flogen, nach anfänglichen Schwierigkeiten, die Bälle doch noch recht weit. Andre Görtz warf 58,0m und Peter 53,5m. Relativ am Besten kam aber Alexander Ruhl mit dem teils doch starken Gegenwind zurecht, denn er warf mit 51,5m nah an seine BL heran. Auch die 100m Läufer hatten Gegenwind. So sind die 12,4sek von Manuel Niß und die 13,2sek von Philipp Beckmannshagen doch noch als gut einzustufen. Jens Vorwerg lief hier noch 13,7sek. Im Kugelstoßen ließ es dann Andre richtig krachen. Er wuchtete die 4 Kilo Kugel auf starke 12,36m, was für ihn wieder BL bedeutet. Peter kam noch auf 9,56m und Philipp auf 8,98m (BL). Schwieriger gestaltete sich dann unser Staffelrennen. Da wir auf einige unserer Athleten verzichten mussten, konnten wir keine 2. Staffel stellen. So musste unsere einzige Staffel (Sven-Jens-Philipp-Manuel) auf Sicherheit gehen und das tat sie dann auch sehr konsequent und so brauchte sie dann  51,7sek.bis sie im Ziel war. Im 1.000m Lauf starteten Alexander Ruhl und Jakob Funke. Beide mussten vorne weg laufen. Alex kam mit neuer BL von 3:04,1min ins Ziel. Jakob verfehlte seine BL nur knapp und brauchte 3:12,4sek.
Insgesamt kamen wir auf 7994 Punkte und verfehlten dabei nur um 6 Punkte unsere (hochgesteckte) Vorgabe. Bisher liegt unsere junge Mannschaft  in der Zwischenwertung auf Platz 1 vor dem ASV Köln (7850P), jedoch hat noch nicht jeder starke Verein ihren Durchgang gemacht.
In Bestbesetzung konnten unsere A Schülerinnen auflaufen. Auch hier begann der Wettkampf mit dem Hürdensprint. Eva Waldhauser lief solide 13,3sek und Lorena Schenk verbesserte sich auf 13,9sek. Danach mussten unsere Trainerinnen Nicola Musch und Melanie Rhyßen zum Hochsprung wo sie Eva Waldhauser, Svenja Kittner und Heike Rhyßen starten ließen. Für Heike war allerdings bei 1,32m schon ende. Bei Svenja lief es ganz gut. Sie sprang 1,40m und  Eva hatte nach der harten Woche nicht mehr alle Kräfte beisammen und sprang gerade noch so 1,48m. Danach ging es zum Kugelstoßen wo Johanna Eßer wieder BL stieß. Sie verbesserte ihre Weite auf  nun10,47m. Svenja kam auf 7,88m und Constanze Gerhartz auf 6,79m. Im Weitsprung kam Andrea Printzen auf gute 4,55m, während Daria Teßmer,4,44m,  und Eva, 4,36m, nicht ganz auf die Weiten kamen die sie schon öfters gesprungen sind.  Im 100m Lauf  lief Lorena Schenk flotte 13,6sek. Gleich dahinter kam Daria mit 13,7sek. Cynthia lief hier noch 14,4sek. Im Ballwurf war Lisa Vogel beste Punktesammlerin. Sie warf 46,5m. 1,5m weniger hatte Andrea und Simone Fränken warf  40,5m. Im Staffellauf lagen dann überraschend beide Staffeln dicht beieinander. Die 1. Staffel mit Andrea-Lorena-Daria und Constanze lief 54,9sek. Unsere 2.Staffel mit Lisa-Cynthia-Simone und Heike waren nur 6-7 Meter dahinter und liefen 55,8sek. Im 800m Lauf zeigten unsere Mittelstrecklerinnen dann endlich wesentlich mehr Courage als noch 2 Tage zuvor beim Kreisschulsport.  Nun liefen Simone und Heike gleich von Beginn an mit der Spitze mit und hatten prompt eine 10 Sekunden schnellere 400m Durchgangszeit (73sek). Dies Tempo konnten sie natürlich nicht halten, aber immerhin kamen jeweils BL zustande. Simone verbesserte sich auf 2:35,4min und Heike auf 2:37,7min. Lisa lief ebenfalls BL (2:53,2min)
Insgesamt kam unsere Mannschaft auf 7711 Punkte und wurde damit 3. hinter LG Bonn/Troisdorf/Niederkassel (7996P.) und DJK Teutonia St.Tönis (7891P.). In der Zwischenwertung liegt man auf Platz 4. Auch hier gilt das man bis zum 19.August warten muss, um zu sehen ob wir uns mit beiden Mannschaften für den Endkampf qualifiziert haben.     
 

-----------------------------------------------------------------------


VII  Senioren-Kreismeisterschaften, 18.06.05 Erkelenz

Nur einige Athleten von uns starteten bei den diesjährigen Seniorenmeisterschaften in Erkelenz. Bei sehr warmen, fast schon tropischen, Temperaturen ließen ausgerechnet unsere Langstreckler, Norbert Borgmann und Norbert Böbel, es sich nicht nehmen über die 5.000m an den Start zu gehen. Und dort hatte Norbert Borgmann erstaunlicherweise viel zu bieten. Ohne großartiges Tempotraining zuvor hämmerte er eine gute 16:47,31min.auf die Bahn und wurde so unangefochten Kreismeister der sehr leistungsstarken M40 Klasse. In dieser Klasse lief auch noch Norbert Böbel und erzielte auf der für ihn eher ungewöhnlich kurzen Distanz  ebenfalls starke 18:21,69min. Damit wurde er 3. In der M45 konnte Falko Becker seine diesjährigen guten Sprungleistungen wieder bestätigen. Den Hochsprung gewann er mit 1,58 m und im Weitsprung langten seine 5,55m noch zu Platz 2. Das Kugelstoßen konnte er auch noch gewinnen mit einer Weite von glatt 8,00m. Im 100m kam er mit 13,87sek auf Platz 3. Den 3-Kampf konnte Falko damit auch noch gewinnen (1189 P.)
Ulla Waldschmidt, W60, holte gleich mal 5 Titel. Über 100m in 18,13sek, im Weitsprung mit 3,29m, im Hochsprung mit 1,15m und im Kugelstoßen mit 7,79m konnte sie gewinnen. Dazu kam noch der Sieg in der 3-Kampfwertung mit 506 Punkte. Ebenfalls gut zugelangt hat Ingrid Kusche, W65, mit 4 Titeln. In den 3 Wurfdisziplinen erzielte sie erstklassige Leistungen. Im Kugelstoßen kam sie auf 9,85m, im Diskuswurf kam sie auf 26,52m und im Speer auf 29,78m. Im 100m-Lauf wurde sie mit 17,55sek auch noch Kreismeisterin. 
 

----------------------------------------------------------------------

VIII       8. West City Lauf, 19.06.05 Erkelenz

Nun schon zu 8. Mal  fand der West City Stadtlauf in Erkelenz statt. Der von der Betriebssportgemeinschaft der West City und von uns, dem TV Erkelenz, organisierte Lauf konnte trotz tropischen Temperaturen,  einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen und zum ersten Mal die 1.000-Grenze überschreiten. Genau gab es gar 1067 Meldungen.
Neben diesem Rekord waren auch unsere Athleten und Athletinnen zahlreicher und erfolgreicher als je zuvor.                                             
Gleich bei den Bambinis konnten wir den ersten Sieg bejubeln, denn bei den Mädchen konnte Julia Fabian ihren Lauf gewinnen. Sie brauchte für die 500m 1:54min. Bei den D-Schülern war Alexander Wilms wieder nicht zu schlagen. Er brauchte für die 500m 1:37min. Ebenfalls noch auf einen Podestplatz kam noch Hendrik Trautmann mit einer Zeit von 1:44min. Tabea Franz war beste D-Schülerin und kam mit einer Zeit von 1:50min auf Platz 5.
Die C-Schüler durften dann schon 1.000m Laufen.  Mit Lukas Stüttgen haben wir einen starken Mittelstreckler in unseren Reihen der sich gegen die gesamte auswärtige Konkurrenz durchsetzen konnte und sicher seinen Lauf in einer Zeit von 3:26 gewann. Fabian Becker kam noch auf einen guten 5. Platz mit 3:49min. Bei den Schülerinnen belegten unsere stärksten Läuferinnen die Plätze 4-6. Saskia Trautmann wurde 4. mit 3:59min, 5.Katja Schneider mit 4:03min und gleich dahinter Lisa Krings mit 4:04min.
Die B-Schüler mussten dann schon 3 Runden um den Marktplatz laufen, was eine Distanz von 1.500 entspricht. Auch hier dominierte mit Alexander Ruhl ein ETV-Athlet, der seine Klasse klar gewann. Er benötigte 4:58min und war damit 11 sek schneller als sein Vereinskollege Dennis Schmitz. 5. wurde Johannes Stüttgen mit 5:19min. Alexandra Lenzen war unsere schnellste B-Schülerin und wurde 6. mit 6:01min.
Die A-Schüler/innen  hatten ebenfalls 1.500m zu bewältigen. In dem sehr gut besetztem Feld konnte Jakob Funke immerhin 4. werden. Seine Zeit: 5:01min. Dennis Phlippen wurde mit einer Zeit von 5:23 neunter. Gar einen 3-fach Erfolg konnten unsere A-Schülerinnen verbuchen.  Lorena Schenk gewann den Lauf in 5:56min, dahinter kam Daria Teßmer mit 6:07min ins Ziel und nur eine Sekunde dahinter kam Lisa Vogel rein. Vanessa Jansen kam auch noch auf einen guten 5.Platz und lief 6:29min.
Ganz flott ging es dann bei unseren B-Jugendlichen her. Nach der ersten Runde lagen Tobias Funke, Alexander Engel und erstaunlicherweise auch noch Ingo Jäger dicht zusammen. Dieses Bild änderte sich dann auch nach der 2.Runde nicht. Erst auf der 3.Runde konnte Tobias sich leicht von Alexander lösen und siegte mit starken 4:17min. Alex kam nur 2 Sekunden dahinter ins Ziel. Aber auch noch Ingo, der deutlicher abreißen lassen musste, hatte aber immer noch eine gute 4:36min und wurde damit 3.
Im A-Jugendlauf, der über 3.200m ging, konnten wir den nächsten Sieg verbuchen. Zwar war die Zeit von René Fischermann nicht übermäßig gut, aber seine Zeit von 11:18min reichte recht deutlich zum Sieg.
Beim Jedermannlauf über die gleiche Strecke war Norbert Böbel als 3. bester ETV´er. Er konnte mit seiner Zeit von 11:39min immerhin Sebastian Mohrhenn, 12:14min, klar hinter sich lassen.
Nach dem Jedermann 10Km, bei dem Christian Vieten mit  45:36min eine recht ordentliche Zeit lief, sollte der nächste große Höhepunkt folgen und zwar mit der zum ersten mal ausgetragene 4 x 500m Staffel. Hier hatten wir gleich 3 Teams gemeldet. Unsere Mittelstreckenstaffel gewann zwar den Lauf, musste sich aber ganz schön strecken um unsere Mehrkampfstaffel zu schlagen. Erst im letztem Durchgang konnte Tobias Funke noch mal 5 Sekunden gegenüber Thomas Krings "rauslaufen" um dann mit 4:38min zu 4:48min zu gewinnen. In den 3 Duellen zuvor konnten Patriz Füg, Dominik Rosenthal und Nikolaus Ritter den Rückstand im Vergleich zu Alexander Engel, Sebastian Mohrhenn und Manuel Mohrhenn doch sehr gering halten. Für die Siegmannschaft ergibt dies, auf der in Wirklichkeit nur 472m langen Runde, einen Schnitt von 69,5sek und der der Mehrkämpfer von guten 72,0sek.
Zum Abschluss folgte wie gewohnt der schnelle 10KM Lauf. Wegen der  immer noch sehr hohen Temperaturen war von Anfang an klar das es hier keine superschnellen Zeiten geben wird. Sascha Berger wollte vor heimischer Kulisse dennoch etwas zeigen und konnte hinter dem favorisierten Läufer aus Kenia bis Km 5 gar mithalten. Dieser machte dann jedoch etwas mehr Druck und Sascha musste abreißen lassen.  Zwar konnte Sascha den 2.Platz ganz sicher halten, war aber mit seiner Endzeit von 34:14min nicht so recht zufrieden. Im Hauptfeld konnte Dieter Printzen sich knapp vor Kurt Mohrhenn behaupten. Dieter hatte  als 7. der M40 44:16min und Kurt als 6. der M45 44:19min.

 

---------------------------------------------------------------------

IX   Nordrheinmeisterschaften Männer/ Frauen    19.06.05 in Kevelaer

Mit Stefan Böhm und Melanie Rhyßen starteten zwei Athleten von uns bei den Nordrheinmeisterschaften der Männer/ Frauen. Beide probierten sich nochmals über die 400m Hürden. Melanie hatte in ihrem Lauf gleich doppeltes Pech gehabt. Erst verfehlte sie mit  ihrer Zeit von 65,23sek  zum drittem mal die geforderte DM-Norm (65,20)  nur hauchdünn, und musste zusätzlich, jedoch schwerwiegender, sich mit einer Muskelverletzung rumplagen die sie sich an der 6-7 Hürde zugezogen hatte. Diagnostiziert wurde ein Muskelfaserriss. Trotz dieser Verletzung gibt Melanie die Hoffnung nicht auf sich doch noch für Braunschweig zu qualifizieren. Die letzte Möglichkeit hat sie bei den Jugend-Nordrheinmeisterschaften am 10. Juli in Aachen. Stefan lief  mit 59,32sek eine Zeit die momentan genau seinem Trainingszustand entspricht. Da Stefan ab dem 4.Juli auch noch Wehrpflichtiger ist kann er leider nicht mehr ein geregeltes Training nach gehen. Trotzdem will er auch auf den Jugendmeisterschaften am 10.Juli starten und dort die Saison ausklingen lassen.  

 

------------------------------------------------------------------------

X      Kreismeisterschaften   Schüler/innen B-D + Langhürden, Erkelenz 24./25.06.05

Recht erfolgreich gestaltete sich die Titelausbeute unserer Athleten bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der "Kleinen". Eifrigster Titelsammler nicht nur von uns sondern der ganzen Veranstaltung wurde Sebastian Beckmannshagen, M12, mit 6 Titeln. Mit 4 Titel hatten wir gerechnet, das Sebastian aber auch noch den Hochsprung und das Speerwerfen gewinnen konnte war dann allerdings doch überraschend, da er die beiden Disziplinen dieses Jahr so gut wie nicht trainiert hatte. Überlegen waren seine Siege über 75m in 10,50sek, im Hürdenlauf mit 10,98sek, im Weitsprung mit 4,72m und in der Staffel mit einer Zeit von 41,75sek, die allerdings im Laufe der Saison noch deutlich verbessert werden muss. Knapp ging  es bei Speerwurf; 23,37m, zu, den er mit 75cm Vorsprung gewann. Im Hochsprung teilte er sich nur die Höhe von 1,39m mit zwei anderen Athleten, auf Platz 1 war dann allerdings wieder nur er. Im Ballwurf konnte Sebastian wegen einer Terminüberschneidung  nicht starten, doch auch so ging dieser Titel zu uns und zwar an Julius Rauschen der den Ball 37,0m weit warf. Überhaupt hatte Julius zwei erfolgreiche Tage hinter sich gebracht. Denn weitere Podestplätze errang er noch im Sprint, Platz 3 11,17sek (VL 10,91s), dann im Hoch, Platz 3, auch mit 1,39m und noch im Weit, Platz 3,  mit 4,35m. Bronze holte auch Michael Eßer im Hürdenlauf mit 12,09sek. Vierter wurde er im 75m Sprint (11,36sek) und im Hochsprung 1,33m). Im Weitsprung blieb er mit 3,91m, unter der 4m Marke und wurde so nur 7. Den Speer warf er 16,86m weit und wurde damit 6. Thomas Hintzen konnte im Ballwurf immerhin den 2. Platz erreichen. Er warf 36,0m weit. Im Weit kam er auf Platz 4 mit guten 4,25m und im Speer wurde er noch 5. (18,90m). Im Hoch 6. mit 1,18m. Nico Stühmer sprang 4,08m weit und wurde damit 6. Im Ball langten 27,5m zu Platz 7. Dennis Schmitz probierte sich ausnahmsweise mal im Hürdenlauf und wurde 5 mit 12,74sek. Peter Hallen startete im Hoch 1,05m, (Platz 9), im Weit, 3,27m, (Platz 10) und im Speer und Ball = 12,78m/ 21,5m. 
Die 1 Jahr älteren, M13, konnten auch überzeugen. Hier holte Alexander Ruhl 3 Titel, wobei seine Leistung im Speerwurf mit 42,80m überregional die größte Bedeutung haben wird. Den Ball gewann er auch überlegen mit guten 52,0m. Im Hochsprung musste er sich den 1.Platz mit seinem Vereinskameraden Michael Durak teilen. Beide sprangen 1,40m hoch. Jens Vorwerk gewann noch den Sprint. Er lief BL mit 10,17sek und gewann seinen 2.Titel mit der Staffel. Johannes Stüttgen konnte zwar keinen Einzeltitel holen stand aber immerhin 4 mal auf dem Treppchen. Vize wurde er im Ballwurf mit 45,0m und im Weitsprung, wo er mit 4,70m BL sprang. Im Hürdenlauf lief er auch auf den 2.Platz und erreichte mit 10,84sek wieder BL. Einen guten Tag hatte auch Michael Durak. Wie schon erwähnt gewann er mit Alexander den Hochsprung. BL lief er im 75m Sprint mit 10,60sek und kam damit auf Platz 6. Genau auf diesen Platz kam er auch im Ballwurf, wo er  41,0m weit warf. Die B-Schülerstaffel in der Besetzung Beckmannshagen- Rauschen- Vorwerk und Stüttgen gewann sicher den Titel vor unserer Zweitvertretung mit Ruhl- Wysotzki- Hintzen und Eßer.
In der M11 konnten wir 3 von 4 Einzeltitel holen. Bedeutenden Anteil mit 2 Siegen hatte dabei unser Neuling Yanik Schwertner, der erst 1 Woche bei uns im Training ist. Eindrucksvoll war dabei sein 50m Sieg mit einer Zeit von 7,69sek. Den Ballwurf gewann er auch noch mit guten 45,5m. Zweiter wurde er noch im Weitsprung mit einer Weite von 4,05m. Diese Wettkampf gewann sein Vereinskollege Sebastian Köntopp-Fronhofen. Er sprang 20cm weiter als Yanik und siegte mit 4,25m. Im Sprint lag Sebastian dann 1/10sek hinter Janik und wurde 2. mit neuer BL von 7,79sek  Zweiter wurde er auch im Hochsprung (1,24m). Im Ballwurf kam er auf 37,0m und wurde 7. Lukas Stüttgen konnte im Hochsprung dritter werden. Allerdings waren die 1,15m für seine Möglichkeiten viel zu wenig. Gut dagegen waren seine Leistungen im Sprint mit 8,27sek = Platz 4, im Weit mit 3,87m auch Platz 4 und im Ballwurf mit 38,0m = Platz 6. Einen Platz auf dem Podest sicherte sich auch Tobias Krückel in seiner Spezialdisziplin dem Ballwurf. Er warf 42,5m und wurde 3.
In der M10 war Max Garner unserer erfolgreichster Athlet. 4 mal konnte er sich unter die ersten 3 platzieren. Im Sprint wurde er 3. mit 8,24sek. Im Hochsprung ebenfalls  3. mit 1.00m Zweiter wurde er im Weit mit 3,71m und im Schlagball mit 36,5m. Julius Franz sprang im Hoch mit 1,00m auf Platz 4. Im Ball kam er mit 24,5m auf Platz 6. Im Weit kam er 3,16m weit (Platz 7). Jonas Schiekel kam im Sprint in den Endlauf und wurde dort 6. mit einer Zeit von 8,82sek. 5. wurde er im Hochsprung (0.95m). 7. im Ballwurf (24,0m), und 8. im Weitsprung (3,14m).  Max Reitzenstein kam mit 26,0m im Ball auf Platz 5. Hendrik Trautmann eigentlich noch M9 wurde nur für den Hochsprung hoch gemeldet und wurde prompt 2. Er sprang 1,05m hoch. Dazu konnte die Schüler C Staffel mit Schiekel- Garner- Stüttgen und K.-Fronhofen noch knapp den Titel holen.
In der M9 konnte Alexander Wilms mit neuer BL von 8,23sek den 50m Sprint sicher gewinnen. Hendrik und Jonas Waldmann wurden beide mit einer Zeit von 8,50sek auf den 3. Platz gesetzt. Julius Raab komplettiert das gute Mannschaftsresultat mit Platz 5. Er lief 8,67sek. Im Weitsprung kam er gar auf Platz 2. Er sprang 3,56m weit und war damit nur 2cm hinter dem Sieger. Jonas sprang 3,51m und wurde 3. Einen Platz und 4cm dahinter kam dann Alexander. Hendrik kam mit 3,34m auf Platz 7. Dagegen war er dann wieder im Schlagball bester ETV´er. Er warf 32,0m und wurde damit 2. Alexander Wilms wurde 4. mit 30,5m. Julius warf 29,5m und wurde 5. Jonas kam auf Platz 7 mit 26,5m.
In der M8 war Alexander Tulke unser bester Mann. Vize wurde er im Sprint mit 9,30sek und im Schlagball mit 24,0m. Dann noch 3. im Weitsprung mit 2,86m. Christoph Barwinski lief über 50m 9,87sek (Platz 4). Im Weitsprung kam er auf 2,81m (Platz 5) und im Schlagball auf 17,5m (Platz 7). Konstantin Schneider hatte sein bestes Ergebnis im Ball. Er warf 21,5m und kam damit auf Platz 4. Platz 6 war es dann im Weit (2,58m).

Bei unseren Schülerinnen war wieder der jüngste Jahrgang, W8, der erfolgreichste in Sachen Titelgewinne. Alle 3 Titel gingen zu uns. Dabei konnte Tabea Franz 2 Titel holen. Im Sprint waren ihre 8,68sek  nicht zu schlagen und im Wurf konnte sie mit 21,5m 6 Meter zwischen sich und der 2. platzierten legen. Zum Vizetitel langte es noch im Weit mit 3,12m. Einen klasse Wettkampf legte Julia Fabian im Weitsprung hin. Eigentlich noch W7 sprang sie dennoch mit 3,25m am weitesten und gewann  recht souverän. Zweite wurde sie dazu noch im Sprint mit 8,81sek und dritte im Ball mit 14,0m. Katrin Jäger wurde 4 im Weitsprung (3.04m), und jeweils fünfte im Sprint (9,10sek) und Ball (10,0m).
In der W9 erzielte Mara Dohr ihr bestes Resultat mit Platz 2 im Sprint. Dort lief sie 8,44sek.. Auf Platz 3 kam in diesem Lauf noch Anna Lena Fabian mit 8,76sek und auf Platz 4 Luca Dossow mit 8,79sek. Im Weitsprung kam Anna Lena auch auf einen guten 2.Platz mit einer Weite von 3,31m. Nur 2cm dahinter sprang Luca Dossow auf Platz 3. Mara  kam auf 3,10m (5.Platz). Lourene Gollatz sprang hier noch 2,48m (Platz 11). Im Ballwurf konnten wir keine Podestplatz erringen. Mara  warf  23,5m was Platz 5 bedeutet. Luca warf 18,5m (Platz 7), Anna Lena 17,0m (Platz 8) und Lourene 15,0m (Platz 11). Die D-Schülerinnen Staffel konnte in der Besetzung Dohr-Dossow - Fabian-Franz knapp ihren Lauf gewinnen. Sie brauchten für die 200m 33,33sek.
W10 - Hier konnte unsere Sprinterin Johanna Kück auf ihrer Spezialstrecke glänzen. Sie gewann den 50m Sprint in guten 8,05sek. Leider kann sie diese Geschwindigkeit noch nicht in Weite umsetzen, denn hier blieb sie bei 3,32m stecken was Platz 7 bedeutet. Weiter kam hier Katja Schneider. Sie sprang 3,63m weit und kam damit auf Platz 4. Vierte wurde sie auch im Ballwurf (21,0m). Noch eine Platz nach vorne ging es für sie im Hochsprung. 1.05m konnte sie überspringen und durfte sich über Platz 3 freuen. Johanna Kück sprang hier 1.00m (Platz 5). Katja wurde noch 6. im Sprint mit 8,72sek. Laura Ruhl kam mit ihrem Ballwurf auf 17,5m (Platz 8). Im Weitsprung kam sie auf 3.01m (Platz 10). Ihre beste Platzierung erreichte sie aber im Hochsprung mit Platz 7 und übersprungenen 0,95m.
In der W11 konnten wir ebenfalls einen Titelgewinn bejubeln. Den holte sich Saskia Trautmann im Hochsprung. Sie überquerte 1.10m. Diese Höhe sprang auch Lisa Krings. Sie hatte allerdings mehr Fehlversuche als Saskia und errang dennoch einen guten 2.Platz. Im Sprint kam Saskia auf Platz 3 mit guten 8,27sek. Lisa lief hier 8,55sek (VL: 8,43s) und wurde 6. Im Weitsprung verfehlte Lisa nur mit einem einzigen Zentimeter den 3.Rang. So langten ihre 3,74m zu Platz 4. Saskia kam mit 3,39m auf Platz 9. Im Ballwurf  lagen Beide eng zusammen. Saskia warf 25,5 (Platz 5) und Lisa 25,0 (Platz 6).
In der W12 schlug sich Alexandra Lenzen in allen Disziplinen prima durch. Jeweils gute dritte Plätze gab es im Sprint mit 11,16sek im Hochsprung mit sehr guten 1,40m, im Weitsprung mit 4,09m und im Speerwurf mit 11,60m. Vierte wurde sie im Hürdenlauf (12,37sek) und im Ballwurf (31,5m). Nora Schubert konnte hier mit 35,5m immerhin Platz 2 erzielen. Im Hochsprung waren es 1,10m (Platz 7). Nina Minderjahn-Stein kam im Weitsprung auf den 5.Platz mit 3,91m. 
In der W13 konnten wir zwar keinen Titel holen, erzielten aber dennoch in fast jeder Disziplin gute Leistungen. So z.B. durch Christina Zwirner, die jeweils 2.Plätze im Hoch und Weitsprung errang. Im Hoch sprang sie 1,38m und im Weit 4,51m. Im 75m Lauf langte es noch zu Platz 3 mit einer Zeit von 10,94sek, so wie im Ball mit 39,5m. Heike Rhyßen konnte im Speer überzeugen. Sie warf 22,09m weit und kam damit auf Platz 2. Ebenfalls auf Platz 2 kam Simone Fränken im Ball mit 43,5m. Im Weit langten ihre 4,22m zu Platz 6. Corinna Füg hatte ihr bestes Ergebnis mit dem Speer. Sie warf 18,47m weit und erreichte Platz 4. Im 75m Sprint kam sie auf Platz 5 mit einer Zeit von 11,10sek. Im Hochsprung sprang sie 1,26m (Platz 8) und im Weitsprung kam sie auf 4,04m (Platz 9). Heike startete noch im Hochsprung und war mit ihrer überquerten Höhe von 1.35m (Platz 4) nicht ganz zufrieden.
Am Samstag fanden noch die Kreismeisterschaften der Langhürden statt. Hier konnten unsere weiblichen B-Jugendlichen einen Doppelerfolg erzielen. Anna Savvaidis hatte dabei knapp die Nase vor Lena Rippolz. Mit ihrer Endzeit von 70,13sek war sie gute 2/10 schneller als Lena, die 70,36sek lief. Bis so 250m hatte auch Anna Birga ein prima Rennen gezeigt, wurde dann aber hart für ihr zu couragiertes Anfangstempo bestraft und musste deutlich an Tempo rausnehmen. Im Ziel hatte sie dann 84,34sek. Selbst für den Trainer sehr überraschend startete Dominik Rosenthal kurz entschlossen auch über die 400m Hürden. Dafür das er noch nie ein Langhürdentraining absolviert hatte, war seine Zeit von 60,72sek recht ordentlich.

 

-----------------------------------------------------------------------